merken
Bautzen

Wo Teich-Geheimnisse gelüftet werden

Familienabenteuer vor der Haustür: Ein Naturerlebnispfad führt rund um die Guttauer Teiche und den Olbasee. An 30 Stationen können Besucher aktiv werden.

Entlang des Naturerlebnispfades, der rund um die Guttauer Teiche und den Olbasee führt, bieten 30 Stationen abwechslungsreiche Entdeckungen.
Entlang des Naturerlebnispfades, der rund um die Guttauer Teiche und den Olbasee führt, bieten 30 Stationen abwechslungsreiche Entdeckungen. © Archivfoto: Wolfgang Wittchen

Guttau. Es ist Frühling, der Sommer naht, die Natur entfaltet sich. Gerade in dieser Zeit gibt es draußen an der frischen Luft sehr viel zu erleben. Bäume, Sträucher und Blumen blühen. Die Vögel zwitschern und ziehen ihren Nachwuchs auf. Zu erleben ist diese Vielfalt im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft. Besonders spannend sind hier die Naturerlebnispfade, die man ganz ohne Anmeldung allein entdecken kann. Einer von ihnen führt rund um die Guttauer Teiche und den Olbasee in der Gemeinde Malschwitz.

Beginnen kann man seine Entdeckertour am Haus der tausend Teiche im Malschwitzer Ortsteil Wartha. Dort befindet sich auch der Sitz der Biosphärenreservatsverwaltung. Auf dem 8,3 Kilometer langen Naturerlebnispfad gibt es ausreichend Gelegenheit zur stillen Naturbeobachtung. Über Stege oder entlang von Wegen werden verschiedene Lebensräume und die charakteristischen Tier- und Pflanzenarten vorgestellt. Vielleicht kann man dort sogar dem Fischer bei seiner Arbeit an den Teichen über die Schulter schauen. Zum Beispiel von einem der Aussichtspunkte.

Anzeige
Kerngesund dank regionalem Futter
Kerngesund dank regionalem Futter

Egal ob Kleintierhalter oder Hobby-Farmer: Mit der richtigen Nahrung bereiten Ihnen Ihre Nutztiere die größte Freude.

Der Mensch hat das Gebiet verändert

Über 30 Stationen laden zum Klettern, Spielen, Schauen, Riechen und Fühlen ein, interaktive Elemente stärken die Wahrnehmung der Natur. Ob man Steckwürfel zusammenfügt, mit den Augen einer Libelle schaut, rufende Amphibien erlauscht oder dem aufregenden Zug der Vögel auf ihrem Weg folgt: Neues ist zu entdecken und Bekanntes wiederzufinden.

Die Guttauer Teiche erhielten Anfang des 18. Jahrhunderts ihre heutige Form durch Um- und Ausbau der damals bereits vorhandenen Teiche. Die flächenmäßige Ausbreitung war im Wesentlichen um 1896 abgeschlossen. Zum damaligen Rittergut Guttau gehörten 119 Teiche, wovon sich 14 in Guttau befanden. Sie hatten eine Fläche von insgesamt 122 Hektar.

Der Mensch griff aber immer wieder einmal ein und veränderte das Teichgebiet bis in die 1970er-Jahre. Große Flächen wurden entlandet, die Wassertiefen erhöht, und viele kleinere Teiche wurden zu größeren zusammengefasst. Sie dienten damals wie heute der Fischzucht.

Der Lehrpfad streift dann auch den Olbasee, früher Braunkohleabbaugebiet – heute Badesee und Erholungsgebiet mit Campingplatz. Im Ortsteil Wartha selbst befindet sich noch das Schulmuseum, das von einem Heimatverein betrieben wird.

Öffnungszeiten und Einkehrmöglichkeiten

Das Haus der tausend Teiche mit der Dauerausstellung zum Thema Teichwirtschaft öffnet Dienstag bis Sonntag jeweils von 9 bis 17 Uhr. Ein Besuch ist möglich mit Terminbuchung und negativem Test.

Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft: Warthaer Dorfstraße 29, 02694 Malschwitz, OT Wartha, Telefon 035932 3650, www.biosphärenreservat-oberlausitz.de

Es gibt zwei Gaststätten in der Nähe:
„Zur guten Laune“ Lömischau (derzeit Außengastronomie, außer Mittwoch und Donnerstag)
„Zum Eisvogel“ Wartha (Montag und Dienstag Ruhetag), Imbiss Mittwoch bis Sonntag von 11 bis 16 Uhr, Außengastronomie Freitag bis Sonntag von 11 bis 20 Uhr

1 / 3

Weiterführende Artikel

Wo die Geliebte des Sachsenkönigs wohnte

Wo die Geliebte des Sachsenkönigs wohnte

Familienabenteuer vor der Haustür: Im Neschwitzer Schlosspark kann man sächsische Geschichte erleben oder per QR-Code bis in die Eiszeit reisen.

Guttau: Lauschangriff auf Fledermäuse

Guttau: Lauschangriff auf Fledermäuse

Seit letztem Jahr werden an den Guttauer Teichen die Rufe von Fledermäusen aufgenommen. Die Ergebnisse geben Aufschluss über den Zustand der Natur.

Wo der Ranger Familiengeschichten verrät

Wo der Ranger Familiengeschichten verrät

Libellen, Otter-Spuren und ein besonderes Konzert bietet eine Tour durch die Guttauer Teichgruppe. Ein Tipp aus der Sommerserie "Abenteuer vor der Haustür".

Besucherrekord im Haus der tausend Teiche

Besucherrekord im Haus der tausend Teiche

Dieses Jahr kamen zum ersten Mal 20.000 Besucher in den Vier-Seiten-Hof in Wartha. Das hat mehrere Gründe.

Was ist heute im Landkreis Bautzen wichtig? Das erfahren sie täglich mit unserem kostenlosen Newsletter. Jetzt anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen