merken
PLUS Bautzen

In der Oberlausitz fehlen 42 Lehrer

Eigentlich sollten bis zum Schuljahresbeginn 130 neue Lehrkräfte eingestellt werden. Aber das klappte nicht.

In der Oberlausitz fehlen mindestens 42 Lehrkräfte.
In der Oberlausitz fehlen mindestens 42 Lehrkräfte. © dpa

Bautzen. Die Oberlausitz ist mit mindestens 42 offenen Lehrer-Stellen ins neue Schuljahr gestartet. „Eigentlich wollten wir 130 Stellen besetzen“, teilt Jens Drummer vom Landesamt für Schule und Bildung mit. Es habe aber nur 79 Bewerber für die offenen Stellen in den Kreisen Bautzen und Görlitz gegeben. Durch Nachrücker aus anderen Regionen habe man am Ende 88 Stellen besetzen können.

Auch an Schulleitern mangelt es noch: So sind drei Schulleiterposten an Grundschulen im Kreis Bautzen bislang unbesetzt. Bei zweien davon laufe derzeit das Besetzungsverfahren, so Drummer. Im dritten Fall laufe noch die Ausschreibung.

Anzeige
Fliesen gehören nicht nur ins Bad
Fliesen gehören nicht nur ins Bad

Die Bautzener Firma Fliesen Donner hat die Corona-Zeit genutzt, um neue Ideen in der Verkaufsausstellung umzusetzen. Die Einweihung findet am 4. Oktober statt.

Weil nicht alle Lehrerposten besetzt werden konnten, müssen einige Schulen im Ergänzungsbereich massiv Angebote streichen, so Drummer. Damit sind zum Beispiel Angebote wie Hausaufgabenhilfe in der fünften und sechsten Klasse gemeint oder auch Projektwochen. Derzeit planen aber auch einige Schulen ihre Stundentafeln um, berichtet Drummer. Stunden werden gestrichen. Die Grundfächer sollen dabei aber nicht wegfallen. 

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen