merken
PLUS Bautzen

So will das Center gegen den Onlinehandel bestehen

Seit 20 Jahren gibt es das Kornmarkt-Center in Bautzen. Manager Christian Polkow sagt, wie sich die Kunden-Wünsche verändert haben und was er künftig plant.

In 20 Jahren Kornmarkt-Center hat sich einige verändert: Es gab mehrere Mieterwechsel, zahlreiche Umbaumaßnahmen. Center-Manager Christian Polkow zieht im Interview Bilanz.
In 20 Jahren Kornmarkt-Center hat sich einige verändert: Es gab mehrere Mieterwechsel, zahlreiche Umbaumaßnahmen. Center-Manager Christian Polkow zieht im Interview Bilanz. © Steffen Unger

Herr Polkow, das Kornmarkt-Center in Bautzen gibt es jetzt genau 20 Jahre. Wie hat sich das Kaufverhalten der Kunden in dieser Zeit verändert?

In den letzten 20 Jahren gab es zahlreiche Veränderungen im Kaufverhalten, aber vor allem auch in unserem Wettbewerbsumfeld mit Neueröffnungen und Erweiterungen innerhalb unseres Einzugsgebietes. Der wesentlichste Einfluss der letzten zehn Jahre auf den stationären Handel war jedoch das starke Wachstum des Online-Handels. 

Anzeige
Raus in die Natur!
Raus in die Natur!

Sie sind noch auf der Suche nach einem neuen Ausflugsziel in der Region? Wie wäre es denn mit Großenhain?

Wie reagiert das Center auf diese Veränderung?

In den meisten Branchen sind heute die Händler am erfolgreichsten, die sowohl stationär als auch online ihr Geschäft richtig verstehen. Auch wir als ECE (Hamburger Unternehmensgruppe, Anmerkung der Redaktion) verfolgen diesen Weg in den letzten Jahren über das Projekt „Digital Mall“. So sind auch Produkte einiger Shops des Kornmarkt-Centers seit Ende 2019 über die Centerwebseite in der Digital Mall aufrufbar. Es wird immer wichtiger, auch online sichtbar zu sein und letztendlich dem Endverbraucher verschiedene Einkaufskanäle anbieten zu können.

Wie hat sich die Struktur der Shops im Center selbst verändert?

Hier passt zum einen der bekannte Slogan „Handel ist Wandel.“ In 20 Jahren gab es einige Mieterwechsel, zahlreiche Umbaumaßnahmen in den Shopbereichen und zudem die größere Modernisierung im letzten Jahr in der Ladenstraße, den Kunden WCs, im Parkhaus und die Installation der Kinderspielfläche im Untergeschoss. 

Welche Shops waren die ganzen 20 Jahre vor Ort?

Wir können mit Stolz sagen, dass noch 36 von 65 Geschäften Mieter der ersten Stunde sind. Das ist nach 20 Jahren eine sehr gute Quote, die für die Händler und die Treue der Kunden in Bautzen und dem Umland sprechen. Bei so vielen Geschäften kann ich gar nicht alle aufzählen, daher nur eine Auswahl von größeren und auch lokalen Händlern, die seit dem 20. September 2000 dabei sind: Modehaus Rauer, New Yorker, Rossmann, Pluspunkt Apotheke, Deichmann, Reno, Esprit, S18, Lederwaren Schmautz, Feinbäckerei Bresan, Fleischerei Korch und Parfümerie Thiemann.

Bei der Modernisierung im vergangenen Jahr verschwand der Springbrunnen im Erdgeschoss. Kommt der Frosch zurück?

Nein, der Springbrunnen kommt nicht zurück. Letztendlich hat die Beseitigung funktionelle Gründe gehabt, die eine weitere Betreibung nur mit hohen Kosten möglich gemacht hätte. Bestimmt ist es noch nicht allen aufgefallen, aber der beliebte goldene Frosch hat im Untergeschoss neben der Kinderspielfläche einen neuen Platz gefunden.

Wie hat Corona das Einkaufen im Center verändert?

Die Frequenzen haben sich über den Sommer wieder normalisiert, auch wenn wir noch etwa zehn bis 15 Prozent unter den Vorjahreszahlen liegen. Das hat zum Glück bei vielen Händlern keinen negativen Einfluss mehr auf die Umsätze, die immer häufiger in den letzten Monaten auf Vorjahresniveau liegen. Tendenziell merken wir, dass die Kunden gezielter kommen und teilweise sich nicht mehr so lange im Center und den Geschäften aufhalten.

Welche Geschäfte gehen, welche kommen neu hinzu?

Aktuell haben wir vier Leerstände auf kleinen Shopflächen. Drei davon resultieren aus kürzlich ausgelaufenen Mietverträgen. Anfang des Jahres waren wir in sehr vielversprechenden Gesprächen zu allen vier Flächen. Durch die coronabedingten Unsicherheiten gibt es aktuell eine gewisse Zurückhaltung am Markt. Für eine der vier Flächen rechnen wir mit einer schnellen Lösung noch in diesem Jahr und bei den anderen drei sind wir optimistisch für das erste Halbjahr 2021.

Sind auch für 2021 wieder Aktionen in den Freibereichen zwischen den Geschäften geplant?

Im Rahmen des Center Geburtstags findet bis zum 10. Oktober mit dem Gewinnspiel erstmals wieder eine Aktion mit einem abgestimmten Hygienekonzept statt. Ich gehe generell davon aus, dass wir noch eine ganze Zeit lang sehr genau betrachten müssen, was im Center durchführbar ist und was nicht. So sind aktuell ein kulturelles Bühnenprogramm mit Zuschauern oder eine Weihnachtsmannsprechstunde mit zahlreichen Kindern nicht möglich. Wir werden also erst mal weniger langfristig planen können, uns immer wieder den geltenden Rahmenbedingungen anpassen und dann gegebenenfalls kurzfristiger Aktionen umsetzen. Auf Weihnachts- oder Osterdekorationen wird allerdings niemand im Center verzichten müssen.

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Zur Anmeldung für den kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ geht es hier.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen