Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Bautzen
Merken

Geld für Demokratie-Projekte in Bautzen steht auf der Kippe

Das Altstadtfestival, die Bautzener Reden und die Interkulturelle Woche haben davon profitiert: Nun drohen 140.000 Euro pro Jahr für derartige Projekte wegzufallen.

Von Tim Ruben Weimer
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Ende 2022 organisierte Doreen Stahl von der Arbeiterwohlfahrt Bautzen einen Politik-Parcours für junge Leute. Das Projekt wurde aus der Partnerschaft für Demokratie gefördert. Ob sich Bautzen weiter an dem Programm beteiligt, ist im Stadtrat umstritten.
Ende 2022 organisierte Doreen Stahl von der Arbeiterwohlfahrt Bautzen einen Politik-Parcours für junge Leute. Das Projekt wurde aus der Partnerschaft für Demokratie gefördert. Ob sich Bautzen weiter an dem Programm beteiligt, ist im Stadtrat umstritten. © Archivfoto: Steffen Unger

Bautzen. Eigentlich wollte die Stadt Bautzen weitermachen wie bisher: Seit 2017 ist die Stadt Teil des Bundesförderprogramms "Demokratie leben" und erhält darüber jährlich 140.000 Euro, um durch Projekte und Bürgerengagement Demokratie und Vielfalt in der Stadt zu stärken. Das läuft unter dem Projektnamen "Partnerschaft für Demokratie" (PfD). Ein Fokus liegt dabei auf der Beteiligung der Jugend über ein dafür gegründetes Jugendforum.

Ihre Angebote werden geladen...