merken
Bautzen

Polizei berät zu Fahrraddiebstahl

Immer wieder kommt es zu Fahrrad- und Taschendiebstahl. Am Donnerstag berät die Polizei mit einem Infostand in Bautzen, wie man sich davor schützen kann.

Die Polizei berät am Donnerstag in Bautzen, wie man sich unter anderem vor Fahrraddiebstahl schützen kann.
Die Polizei berät am Donnerstag in Bautzen, wie man sich unter anderem vor Fahrraddiebstahl schützen kann. © Symbolfoto: SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Am 8. Juli zwischen 11 und 17 Uhr beraten am Bahnhof Bautzen Beamten der Landes- und Bundespolizei, wie man sich vor Fahrrad- und Taschendiebstahl schützen kann. "Ziel ist es, die Bevölkerung bezüglich der Themen Fahrrad- und Taschendiebstahl zu sensibilisieren", teilt Alfred Klaner von der Bundespolizeiinspektion Ebersbach mit.

Am Beratungsmobil und einem Infostand vor dem Bahnhof sollen Bürgerinnen und Bürger beraten werden, wie sie ihr Fahrrad effektiv vor Diebstahl sichern können. Die Bundespolizei hat in den letzten drei Jahren jeweils zwischen 26 und 31 Anzeigen wegen am Bahnhof Bautzen gestohlener Fahrräder aufnehmen müssen, wie Alfred Klaner mitteilt.

Anzeige
Fernglas, Messer, Picknick-Leckereien
Fernglas, Messer, Picknick-Leckereien

Das perfekte Pack-Rezept für den Rucksack bei Ausflügen mit Kindern: Gute Ausrüstung und ein leckeres Picknick beim Outdoor-Abenteuer.

Weiterführende Artikel

Sichere Fahrrad-Boxen - eine Idee für Bautzen?

Sichere Fahrrad-Boxen - eine Idee für Bautzen?

Fahrräder lassen sich an vielen Stellen in der Stadt anschließen. Doch Radler wünschen sich bessere Lösungen.

Außerdem sind an diesem Tag Mitarbeiter des Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (Zvon) vor Ort und stellen ihre neue Fahrradgarage am Bahnhof vor.

Weiterhin geben die Polizeibeamten Verhaltenshinweise, wie man sich vor Taschen- und Trickdiebstahl schützen kann. Schließlich sollten die Bürgerinnen und Bürger auch sicher durch die Ferien- und Urlaubszeit kommen, so Alfred Klaner. (SZ)

Mehr zum Thema Bautzen