merken
Bautzen

Burgfilmnächte: Doku über die Beatles

Im Hof der Ortenburg wird am Dienstagabend eine Doku über die Tour-Jahre der Beatles gezeigt. Alles Wichtige dazu in unserem Newsblog.

Die Musik der Beatles spielt beim diesjährigen Theatersommer eine wichtige Rolle. Bei den Burgfilmnächten läuft am Dienstagabend ein Film über die Band.
Die Musik der Beatles spielt beim diesjährigen Theatersommer eine wichtige Rolle. Bei den Burgfilmnächten läuft am Dienstagabend ein Film über die Band. © SZ/Uwe Soeder
  • Vorstellungen: bis 8. August
  • Vorstellungstage: Mittwoch bis Sonntag
  • Eintritt Erwachsene: 16 bis 24 Euro
  • Eintritt Kinder/Ermäßigte: 11 bis 19 Euro
  • Zuschlag: 3 Euro pro Karte bei Kauf am Tag der Vorstellung
  • Parken: z.B. im Kornmarkt-Center Bautzen
    (verlängerte Öffnungszeit bis 23.59 Uhr, von Mi bis So)
  • Burgfilmnächte: immer dienstags ab 21.30 Uhr

Öffnungszeiten der Theaterkasse: dienstags bis freitags, 11 bis 18 Uhr, sowie eine Stunde vor Vorstellungsbeginn, Telefon 03591/584-225

Anzeige
Eine Familientageskarte für die Region
Eine Familientageskarte für die Region

Das wird ein richtiger Entdeckersommer. Pünktlich zum Start der Sommerferien fahren Familien immer mittwochs günstig durch die Region.

Hier können Sie Tickets online buchen.

Bautzen. Theatersommer-Zeit in Bautzen: Noch bis zum 8. August ermittelt Sherlock Holmes im Hof der Ortenburg. Zu den 38 Vorstellungen werden mehr als 20.000 Zuschauer erwartet: Alles Wichtige zum Stück, zum Ticketverkauf und den aktuellen Corona-Regeln lesen Sie in unserem Theatersommer-Newsblog:

Doku über die Tour-Jahre der Beatles

27. Juli, 12 Uhr: Passend zum diesjährigen Stück des Theatersommers kommt heute Abend bei den Burgfilmnächten der Film „The Beatles: Eight Days A Week – The Touring Years“. Der Film begleitet die Band während ihrer Tour-Jahre, und damit von ihren Anfängen im Hamburger Star Club Anfang der Sechziger bis zu ihrem letzten Konzert. Gezeigt wird auch jede Menge bisher unveröffentlichtes Material.

Der Film beginnt 21.30 Uhr. Der Eintritt kostet sechs Euro pro Person. Tickets gibt es an der Abendkasse.

135 zusätzliche Plätze pro Vorstellung frei

26. Juli, 17.40 Uhr: Aufgrund der anhaltend niedrigen Inzidenzwerte im Landkreis Bautzen dürfen im Hof der Ortenburg für jede Vorstellung des Theatersommers fünf weitere Reihen geöffnet werden. So stehen ab Dienstag, 11 Uhr 135 zusätzliche Plätze für jede Vorstellung von "Sherlock Holmes - Die Beatles-Bänder" zur Verfügung. Dies gilt für die Vorstellungen ab Mittwoch und vorerst bis zum 1. August, informiert Gabriele Suschke vom Theater.

Noch etliche Tickets für Zusatzvorstellung zu haben

22. Juli, 11.20 Uhr: Für die Zusatzvorstellung des diesjährigen Sommertheaterstückes am kommenden Sonntag um 15 Uhr "sind noch gut Plätze frei", sagt Angela Hillmann, die den Besucherservice des Bautzener Theaters leitet. Auch für die Aufführung am Sonnabend um 20.30 Uhr sind noch einige Tickest zu haben.

Verfilmung der Känguru-Chroniken

20. Juli, 11.45 Uhr: Im Hof der Ortenburg ist heute Abend ein Känguru zu Besuch. Bei den Burgfilmnächten wird „Die Känguru-Chroniken“ nach dem gleichnamigen Roman von Marc-Uwe Kling gezeigt. Die Komödie erzählt die Geschichte des Berliner Kleinkünstlers Marc Uwe (Dimitrj Schaad), der mit einem antikapitalistischen Känguru zusammenwohnt. Gemeinsam nehmen sie es mit dem rechtspopulistischen Immobilienhai Dwigs (Henry Hübchen) auf, der den malerischen Nachbarschaftskiez verschandeln will.

Filmstart ist 21.30 Uhr. Der Eintritt kostet sechs Euro pro Person. Tickets gibt es an der Abendkasse.

Zusätzliche Vorstellung am Sonntag

19. Juli, 13.10 Uhr: Aufgrund der großen Nachfrage bietet das Bautzener Theater am kommenden Sonntag eine weitere Zusatzvorstellung von "Sherlock Holmes - Die Beatles-Bänder" an. Sie beginnt 15 Uhr im Hof der Ortenburg. Karten dafür sind ab morgen unter www.theater-bautzen.de oder telefonisch (03591/584-225) erhältlich.

Zwei wie Holmes und Watson

16. Juli, 12 Uhr: Richard Koppermann und Mirko Brankatschk sind beim diesjährigen Bautzener Theatersommer als Sherlock Holmes und Dr. Watson ein Team. Beide Schauspieler fühlen sich wohl mit ihrem zweiten Ego. Was sie mit dem Detektiv beziehungsweise dem Mediziner verbindet und was sie von ihnen unterscheidet, haben sie Sächsische.de verraten.

Noch Tickets in jeder Platzgruppe frei

15. Juli, 10.45 Uhr: Für Kurzentschlossene stehen die Chancen gut, am bevorstehenden Wochenende Tickets für das Stück „Sherlock Holmes - Die Beatles-Bänder“ zu bekommen. Vor allem für die Zusatzvorstellung am Sonntag um 15 Uhr gibt es noch "ein gutes Angebot in jeder Platzgruppe", sagt Angela Hillmann, die den Besucherservice des Bautzener Theaters leitet. Aber auch für die Aufführungen am Sonnabend um 17 und um 20.30 Uhr sind noch einige Karten zu haben.

Romanverfilmung von "Nationalstraße"

13. Juli, 11.45 Uhr: Bei den Burgfilmnächten ist heute Abend "Nationalstraße" zu sehen. Der Film nach dem gleichnamigen Roman von Jaroslav Rudiš erzählt die tragikomische Geschichte über einen Endvierziger in einer Prager Plattenbausiedlung. Vandam wurde 1989 als Nationalheld gefeiert - zumindest von seinen Trinkkumpanen in der Kneipe. Heute ist er vergessen, ein Verlierer. Die Regeln, mit denen er aufgewachsen ist, gelten nicht mehr.

Der Film beginnt 21.30 Uhr. Die Altersfreigabe liegt bei 16 Jahren. Der Eintritt kostet sechs Euro. Tickets gibt es an der Abendkasse. Besucher müssen keine Masken tragen, keine Abstandsregeln einhalten und keine Corona-Genesung beziehungsweise -Impfung nachweisen.

Noch zahlreiche Plätze am Wochenende frei

8. Juli, 15.30 Uhr: Für die Theatersommer-Vorstellungen an diesem Wochenende gibt es noch etliche freie Plätze. "Für jede der vier Vorstellungen gibt es noch etwa 100 Karten", sagt Angela Hillmann, Leiterin des Besucherservice des Bautzener Theaters. Durch die niedrige Inzidenz konnten erneut Plätze freigegeben werden, die sonst zur Einhaltung der Hygienemaßnahmen frei bleiben müssten.

In der Vorstellung am Freitag sowie den Nachmittagsvorstellungen am Sonnabend und Sonntag gibt es noch zusammenhängende Plätze. "Für die Abendvorstellung am Sonnabend sind nur noch Einzelplätze verfügbar. Aber wenn in der jeweiligen Reihe etwas zusammengerückt wird, kann man auch noch nebeneinander sitzen", sagt Angela Hillmann.

Für Sonntag, den 18. Juli kündigte das Theater aufgrund der großen Nachfrage für 15 Uhr eine Zusatzvorstellung an.

Film nimmt Zuschauer mit nach Ostberlin

6. Juli, 11 Uhr: Eine gebürtige Bautzenerin ist heute Abend bei den Burgfilmnächten im Hof der Ortenburg zu erleben. Gabriela Maria Schmeide spielt eine Hauptrolle in dem Film „In Zeiten des abnehmenden Lichts“, der um 21.30 Uhr zu sehen ist. Die Dramakomödie spielt im Herbst 1989 in Ostberlin und erzählt eine Familiengeschichte über drei Generation. Als Vorlage diente der preisgekrönte Roman mit autobiografischem Hintergrund von Eugen Ruge. Die Regie führte Matti Geschonnek.

Der Eintritt zu den Burgfilmnächten kostet sechs Euro. Tickets gibt es an der Abendkasse. Besucher müssen keine Masken tragen, keine Abstandsregeln einhalten und keine Corona-Genesung beziehungsweise -Impfung nachweisen.

Für diese Woche sind noch etliche Karten zu haben

1. Juli, 11.15 Uhr: Für die Theatersommer-Vorstellungen in dieser Woche gibt es noch zahlreiche Karten. Weil keine Mindestabstände mehr eingehalten werden müssen, können auch die Plätze besetzt werden, die bisher zwischen verschiedenen Besuchergruppen freigehalten werden mussten. "Pro Vorstellung gibt es bis zu 150 Plätze mehr", freut sich Angela Hillmann, die den Besucherservice des Bautzener Theaters leitet.

Für die heutige Aufführung von „Sherlock Holmes - Die Beatles-Bänder“ sind aktuell noch 140 Tickets zu haben, für die morgige 120. Ähnlich sieht es bei den Vorstellungen am Sonnabend und Sonntag aus. "Das sind zwar vor allem Einzelplätze. Aber wenn in der jeweiligen Reihe etwas gerückt wird, gibt es meistens die Chance, doch nebeneinander zu sitzen", sagt Angela Hillmann.

Ob für die Zwischenplätze Tickets verkauft werden, entscheidet das Theater anhand der aktuellen Corona-Lage immer dienstags für die laufende Woche.

Theater-Besuch ohne Corona-Test

29. Juni, 15.45 Uhr: Bei einer anhaltenden Inzidenz unter 10 im Landkreis entfallen ab 1. Juli die Testpflicht bzw. der Impf- oder Genesenennachweis für Besucher des Theatersommers. Auch die Abstandsregeln gelten dann nicht mehr. Aus diesem Grund gibt es an der Abendkasse noch Restkarten für die Vorstellungen am Wochenende, wie das Theater auf seiner Facebook-Seite mitteilt.

Heute starten die Burgfilmnächte

29. Juni, 12 Uhr: Heute Abend beginnen die 15. Burgfilmnächte im Hof der Ortenburg. Jeden Dienstagabend wird in den kommenden sechs Wochen ein Film gezeigt. Eröffnet werden die Filmnächte zum Geburtstag des Rockstars mit einer Biografie über das Leben Udo Lindenbergs. "Lindenberg! Mach Dein Ding!" beginnt mit der Kindheit im westfälischen Gronau, führt über Rückschläge mit seiner ersten LP bis zum Durchbruch mit Songs wie „Mädchen aus Ost-Berlin“ oder „Andrea Doria“. Der Film startet 21.30 Uhr im Hof der Ortenburg. Der Eintritt kostet sechs Euro.

Sherlock Holmes ermittelt endlich auf der Ortenburg

25. Juni: Mit der Inszenierung „Sherlock Holmes - Die Beatles-Bänder“ meldet sich das Bautzener Theater nach einem Jahr Pause zurück auf der Freiluftbühne im Hof der Ortenburg. Am Donnerstagabend war Premiere - mit viel Musik, viel Bluff und einem genialen Ermittler-Duo. Für das Publikum gibt es bei der 25. Auflage eine Reise ins London der 1960er-Jahre. Dr. John Watson, desillusioniert und verwundet zurück aus dem Suez-Krieg als Militärarzt, trifft auf den beratenden Detektiv Sherlock Holmes mit einem ungewöhnlichen Blick auf Menschen, einem Faible für besondere Fälle und für Gummibärchen. Und wie es schon der Titel verspricht, erklingt die richtige Musik zur Zeit.

Fast alle Karten für die nächsten Tage vergeben

24. Juni: An diesem Donnerstag ist es so weit: Der Bautzener Theatersommer startet. Um 19.30 Uhr erlebt das Stück „Sherlock Holmes - Die Beatles-Bänder“ seine Premiere. Die Auftaktveranstaltung ist komplett ausverkauft. Auch für die anderen Aufführungen an diesem Wochenende gibt es nur noch ganz wenige Restkarten. „Und das sind alles Einzelplätze“, berichtet Angela Hillmann, die Leiterin vom Besucherservice des Bautzener Theaters. Wer sich noch ein Ticket sichern will, kann das telefonisch oder per Internet versuchen. Ohne Reservierung an die Tages- beziehungsweise Abendkasse zu kommen, sei derzeit keine so gute Variante, sagt Angela Hillmann.

Auf dem gesamten Gelände des Theatersommers gilt Maskenpflicht, weil die vorgeschriebenen Mindestabstände nicht immer eingehalten werden können. Besucher müssen außerdem nachweisen, dass sie genesen, vollständig geimpft oder negativ getestet sind. Das Testcenter des Theaters öffnet mindestens zwei Stunden vor jeder Vorstellung, ist aber auch schon gut gebucht.

So läuft in diesem Jahr der Theatersommer

14. Juni: Der Tower von London steht jetzt in Bautzen. Die berühmte Festung gehört zur Kulisse des diesjährigen Theatersommers. Am 24. Juni ist das Stück "Sherlock Holmes - Die Beatles Bänder" erstmals im Hof der Ortenburg zu sehen. Wegen Corona musste die Premiere um ein Jahr verschoben werden. Insgesamt 38 Vorstellungen sind bis zum 8. August geplant. Dabei läuft in diesem Jahr einiges anders als gewohnt: So finden auf der Traverse weniger Zuschauer Platz, auch bei den Anfangszeiten gibt es Veränderungen. Alle wichtigen Informationen vom Ticketkauf bis zur Testpflicht finden Sie hier.

Bautzener Theater spielt wieder

1. Juni: Nach monatelanger Spielpause wegen Corona startet das Deutsch-Sorbische Volkstheater Anfang Juni in die Freiluftsaison. Im Theatergarten neben dem Haupthaus sollen mehrere Premieren stattfinden, bevor am 24. Juni der Theatersommer auf der Ortenburg beginnt. Konkret sind im Theatergarten drei Premieren geplant. Zum Auftakt am 5. Juni ist das Puppenstück „Godow & Somorrha“ zu sehen. Mit Humor und vielen Anspielungen auf die aktuelle Corona-Lage beschreibt Bautzens Puppenspiel-Chef Stephan Siegfried das Leben der Bewohner auf der fiktiven Insel Godow. Welche Regeln für die Besucher im Theatergarten gelten, erfahren Sie hier.

So funktioniert das Testzentrum am Theater

Theatersommer: Vorverkauf startet online

1. Mai: Sherlock Holmes und Dr. Watson ermitteln wieder in Bautzen – und zwar beim diesjährigen Theatersommer auf dem Hof der Ortenburg. Doch sie ermitteln nicht nur, sie eröffneten am 1. Mai auch den Vorverkauf für die Tickets. Dieser fand aufgrund von Corona nicht direkt an den Kassen statt, sondern per Telefon und online. Bereits am ersten Tag wurden insgesamt 6.900 Tickets verkauft.

Corona-Testzentrum im Theater geplant

30. März: Vier Premieren in vier Tagen – das war der ursprüngliche Plan für den Neustart des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters am Osterwochenende nach der Corona-Zwangspause. Doch die aktuelle Corona-Schutzverordnung lässt Theater nicht zu. "Wenn man bei Vernunft ist, kann man sich unter den gegenwärtigen Bedingungen nur schwer vorstellen, Theater zu machen“, sagt Intendant Lutz Hillmann. Trotzdem ist für den Theaterchef und sein Team der Spielplan für den Monat April noch nicht gänzlich ad acta gelegt. „Wir beabsichtigen, in Absprache mit dem Gesundheitsamt ein Testzentrum einzurichten, dass wir perspektivisch für unsere Veranstaltungen nutzen können“, kündigt Lutz Hillman an. So soll das Modellprojekt laufen.

Dicht gefüllte Traversen, wie beim Theatersommer 2019, kann es in diesem Jahr nicht geben. Die Zuschauerzahl auf der Bautzener Ortenburg ist auf 600 beschränkt.
Dicht gefüllte Traversen, wie beim Theatersommer 2019, kann es in diesem Jahr nicht geben. Die Zuschauerzahl auf der Bautzener Ortenburg ist auf 600 beschränkt. ©  Wolfgang Wittchen/Archiv

Theatersommer findet statt - aber anders

Weiterführende Artikel

Udo Lindenberg eröffnet Bautzener Burgfilmnächte

Udo Lindenberg eröffnet Bautzener Burgfilmnächte

Mit einer Doku über das Leben des Rockers beginnt auf der Bautzener Ortenburg die Kinofreiluftsaison. Das Programm reicht von heiter über romantisch bis tragisch.

28. Februar: "Alle haben es satt und wollen wieder spielen“ – ist das Resümee des Bautzener Theaterintendanten Lutz Hillmann vier Monaten nach der Schließung aller Kultureinrichtungen. Sächsische.de hat mit ihm über mögliche Öffnungsszenarien gesprochen. Thema war auch der Bautzener Theatersommer, der im vergangenen Jahr wegen Corona abgesagt werden musste. Das soll sich in diesem Sommer auf keinen Fall wiederholen, kündigt Hillmann an.

Mehr zum Thema Bautzen