merken
Bautzen

Rucksack-Aktion ist für Preis nominiert

4.000 blaue Mini-Schulranzen schickt der Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz jährlich nach Tansania. Das Projekt bekommt eine Auszeichnung - wenn viele dafür stimmen.

Jedes Jahr schickt der evangelisch-lutherische Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz rund 4.000 Schulrucksäcke nach Tansania. 2019 beteiligten sich auch Weißenberger Grundschüler an der Aktion.
Jedes Jahr schickt der evangelisch-lutherische Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz rund 4.000 Schulrucksäcke nach Tansania. 2019 beteiligten sich auch Weißenberger Grundschüler an der Aktion. © Archivfoto: Carmen Schumann

Bautzen. Jede Stimme zählt: Die Rucksack-Aktion für Kinder in Tansania ist für den bundesweiten Publikumspreis beim Deutschen Engagement-Preis nominiert. Rund 400 Projekte und Personen haben die Chance, die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung zu bekommen. Für das Bautzener Projekt können alle bis 20. Oktober über die Internetplattform des Deutschen Engagement-Preises abstimmen, teilt die AG Tansania mit.

UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand

Was ist eigentlich das Unbezahlbarland? Warum ist der Landkreis Görlitz Unbezahlbarland? Hier finden Sie alle Infos.

Hinter der Rucksackaktion steht ein Engagement des evangelisch-lutherischen Kirchenbezirks Bautzen-Kamenz seit 15 Jahren. Die AG Tansania bringt seitdem kleine blaue Rücksäcke für Schüler im Partnerkirchenkreis Meru-Süd auf den Weg. Entstanden ist die Aktion aus der schon seit 1996 bestehenden Partnerschaft mit dem Kirchenkreis Meru in dem ostafrikanischen Land. Bei einem der regelmäßigen Besuche wurden der damalige Superintendent Reinhard Pappai und eine mitgereiste Lehrerin auf die Situation in den Schulen aufmerksam.

Für den Publikumspreis kann jeder voten

Denn die Kinder steckten dort das Schulmaterial in Plastikbeuteln oder trugen es unter dem Arm zu Schule. Schnell war die Idee geboren, für jeden Schulanfänger einen wetterfesten Rucksack mit Schulmaterial und Geschirr für das Schulessen als Starterpaket zu packen. Die Initiative fand schnell Unterstützer. Am Rucksackpacken beteiligen sich im Landkreis Bautzen Einzelpersonen, Kirchgemeinden, Schulen, Kindergärten und anderen Institutionen. Start der Aktion ist immer am Martinstag.

Die Rucksäcke werden an einem zentralen Ort gesammelt, kontrolliert, nach Tansania verschickt und an 44 Grundschulen verteilt. Die Schenkenden finanzieren mit der Bezahlung der Rucksäcke gleichzeitig den Transport nach Tansania. Die Rucksäcke werden nach einer Packliste gepackt und können einen kurzen Gruß in Landessprache enthalten. Rund ein Viertel der Rucksäcke packen Ehrenamtliche mithilfe zusätzlicher Spenden. Etwa 4.000 solcher Rucksäcke schickt der Evangelisch-Lutherische Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz jedes Jahr an Kinder in Tansania.

Für die Initiative hat die AG Tansania im vergangenen Jahr den Sächsischen Bürgerpreis in der Kategorie „Global denken – lokal handeln“ erhalten. Für den Gewinn des Publikumspreises braucht es jetzt viele Unterstützer. Diese Auszeichnung ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Dessen Ziel ist es, mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern. Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Preises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit.

Abstimmen unter www.deutscher-engagementpreis.de

Mehr zum Thema Bautzen