merken
PLUS Bautzen

Vermisste Katzen in Bautzen: Kater Garfield ist zurück

Auffällig viele Katzen in der Region werden derzeit vermisst. Einige Besitzer haben einen schlimmen Verdacht – in einem Fall gibt es nun aber Entwarnung.

Aufatmen bei Annett Pallmer in Bautzen: Mit dieser Vermisstenanzeige suchte sie nach ihrem Kater Garfield. Jetzt ist er wieder da - und nicht wie vermutet einem Katzendieb zum Opfer gefallen.
Aufatmen bei Annett Pallmer in Bautzen: Mit dieser Vermisstenanzeige suchte sie nach ihrem Kater Garfield. Jetzt ist er wieder da - und nicht wie vermutet einem Katzendieb zum Opfer gefallen. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Freudige Nachrichten aus der Bautzener Schliebenstraße: Der vermisste Kater Garfield ist nicht Opfer eines Katzendiebs geworden. Das Tier ist am Dienstag, nach anderthalb Wochen Abwesenheit, zu seiner Familie zurückgekehrt. „Heute Nacht gegen ein Uhr hat es vor dem Schlafstubenfenster miaut“, berichtet Annett Pallmer. „Garfield saß vor dem Fenster.“ Wo er herkam, ist unklar. Der Kater sei sehr hungrig gewesen, aber ansonsten wohlauf. „Sie können sich vorstellen, dass die Freude groß war“, sagt Annett Pallmer – und schickt gleich ein Foto, das den Kater zurück in der Wohnung zeigt, hinterher.

Aufatmen bei den Besitzern: Kater Garfield ist zurück, nachdem er anderthalb Wochen vermisst wurde.
Aufatmen bei den Besitzern: Kater Garfield ist zurück, nachdem er anderthalb Wochen vermisst wurde. © privat

So berichtete Sächsische.de bisher über die Suche

Die Plakate liegen beim Bäcker, es gibt eine Anzeige bei Ebay und eine bei der Deutschen Tiermeldezentrale. Zu sehen ist auf allen der orange-getigerte Kater Garfield. Annett Pallmer hat die Fotos verteilt – in der Hoffnung, dass jemand auf das Tier aufmerksam wird und den Kater zurückbringt. Denn seit anderthalb Wochen ist er verschwunden.

Anzeige
Das Corona-Zertifikat zur Freiheit
Das Corona-Zertifikat zur Freiheit

2G wird immer wichtiger. Aber was machen Genesene, die nur eine Impfung benötigen, Apps aber zwei Impfungen verlangen? Die City-Apotheken Dresden haben die Lösung.

„Auffällig sind seine Augenzeichnungen. Bei anderen getigerten Katzen zeigen die nach oben, bei ihm nach unten. Und er hat nur noch drei Eckzähne“, sagt Annett Pallmer. Sie deutet auf das Katzengesicht, das auf den Fotos zu sehen ist. „Garfield kam immer nachts wieder. Meistens kam er gegen drei Uhr, hat sich auf den Stuhl vor der Terrassentür gesetzt“, sagt Wilfried Weber, der Partner von Annett Pallmer. Anders war es am Sonnabend, dem 25. September. Jeden Morgen öffnen die beiden jetzt hoffnungsvoll die Tür ihrer Wohnung in der Bautzener Schliebenstraße – aber Garfields Stuhl ist seitdem leer.

Nach anderthalb Wochen noch keine Spur von Garfield

„Ich hatte Garfield, seit er fünf Monate alt war“, erzählt Wilfried Weber, „er hat schon wirklich viel mitgemacht.“ Der Umzug aus Bautzen weg, der Umzug zurück nach Bautzen. Der Tag, als sein Besitzer sich aussperrte – und mit Kater Garfield gemeinsam draußen in der winterlichen Kälte ausharren musste. Und der andere Tag im Winter, als das Duo mit dem Auto unterwegs war – und auf einmal das Auto ausging. Panne. Abermals Zeit zu zweit in der Kälte.

Lieber als an diese Tage erinnert sich Wilfried Weber aber an den Tag, als er das damals noch kleine Tier zum ersten Mal sah, sich gleich verliebte und Garfield mit zu sich nach Hause nahm. Oder daran, wie er dem Kater das Apportieren beibrachte. „Er hat sich manchmal verhalten wie ein Hund“, sagt Wilfried Weber – und kichert.

Und wird dann wieder still, traurig. Denn nach anderthalb Wochen Abwesenheit haben Annett Pallmer und Wilfried Weber noch gar keine Spur von Garfield. „Er war sonst nie weg“, sagt Annett Pallmer. „Selbst, wenn er verletzt war, hat er sich nicht versteckt. Er kam immer zu uns, weil er wusste, er kriegt hier Hilfe.“

Garfield stromert gerne durch die Hinterhöfe in der Bautzener Schliebenstraße. Nun wird er vermisst.
Garfield stromert gerne durch die Hinterhöfe in der Bautzener Schliebenstraße. Nun wird er vermisst. © SZ/Uwe Soeder

Große Sorgen machen sich die beiden um ihren Kater. Auch deshalb, weil Garfield nicht die einzige Katze aus der Region ist, die gerade verschwunden ist. Auch andere Vierbeiner werden schmerzlich vermisst: Auffällig viele Katzenbilder werden gerade in den Facebook-Gruppen in der Region geteilt. Unter einigen Facebook-Gesuchen fragen deshalb bereits die Ersten: „Ist in der Region etwa ein Katzenfänger unterwegs?“

Der Polizeidirektion Görlitz ist bislang nichts dergleichen bekannt. Aber eine, die sich sogar recht sicher ist, dass ihre Katze geklaut worden ist, ist Elisabet Mietrach aus Jenkwitz. Auch das Bild ihres Katers Bacardi wird gerade in den sozialen Netzwerken geteilt. Seine eisblauen Augen scheinen zu leuchten, auch seine Fellzeichnung ist auffällig: eine Mischung aus Flecken und Tigerstreifen. „Bacardi ist eine echte Bengal“, erklärt Elisabet Mietrach.

„Er ist schon seit dem 13. September weg“, erzählt sie. Vor allem für die Tochter sei das schlimm. „Die versteht noch nicht, was passiert ist. Wir wollten, dass die beiden zusammen aufwachsen.“

Bengalkater Bacardi wird in Jenkwitz vermisst.
Bengalkater Bacardi wird in Jenkwitz vermisst. © privat

Bacardi sei ein Freigänger gewesen, kastriert. „Wir haben ihn immer morgens bei uns in Jenkwitz rausgelassen. Wenn wir dann unser Kind aus der Kita abgeholt haben, kam er immer an“, sagt Elisabet Mietrach. Anders an jenem Montag vor drei Wochen. „Ich habe mich gewundert, als er mich nach der Arbeit nicht am Auto abgeholt hat. Das hat er sonst immer gemacht.“ Und dann: „Ich bin mir sicher, dass er gestohlen wurde. Ich habe mich in der Nachbarschaft umgehört – und von mehreren Seiten gehört, dass sich die Tage davor komische Leute erkundigt haben, wem die Katze gehört.“ Sie habe im Tierheim nachgefragt – und dort ähnliche Geschichten gehört, erzählt Elisabet Mietrach.

Tatsächlich berichtet auch Manja Gumpert vom Tierschutzverein in Bischofswerda, dass gerade besonders viele Leute anrufen, die eine Katze vermissen. Da gehe es um Rassekatzen und auch Hauskatzen aller Art. „Auch wir haben die Sorge, dass ein Katzendieb unterwegs ist“, sagt sie. Erst vor Kurzem habe eine Katzenbesitzerin bei Rammenau sogar jemanden erwischt, der eine Katze mitnehmen wollte, berichtet sie.

Dennoch: Nicht alle Katzen, die gerade vermisst werden, seien auch geklaut worden – da ist sich Manja Gumpert sicher. Sie plädiert immer wieder dafür, selbst Wohnungskatzen kastrieren zu lassen. „Unkastrierte Katzen können nicht nur krank werden. Sie verschwinden auch gerne mal auf Brautschau“, sagt sie. Immer wieder komme es deshalb auch vor, dass Besitzer und Vierbeiner wieder zusammengeführt werden können.

Polizei rät Betroffenen, sich zu melden

Auch Petra Richter aus Bautzen hat ihren Siamkater vermisst – und jetzt wiedergefunden. „Merlin ist in Dresden entdeckt worden“, sagt sie. Wie er dahingekommen ist? „Ich habe keine Ahnung. Eigentlich kann ihn ja nur jemand mitgenommen haben.“ Noch habe sie ihn nicht einfangen können, weil er von den vielen Autos verschreckt worden sei. Aber er habe reagiert, als sie ihn bei seinem Namen gerufen habe. „Ich bin mir sicher, dass er es ist“, sagt sie.

Wenn alles gut geht, schlummert Kater Merlin also schon bald wieder bei Petra Richter auf der Couch. Annett Pallmer, Wilfried Weber und Elisabet Mietrach konnten am Montag noch nicht von einem glücklichen Ausgang der Suche berichten. Die Katzenbesitzer wollen sich jetzt aber an die Polizei wenden.

Weiterführende Artikel

Ohorn: Erneut Katze angeschossen

Ohorn: Erneut Katze angeschossen

In Ohorn haben Unbekannte eine Katze angeschossen. Es ist nicht der erste Fall dieser Art in der Region.

Wer hat auf Kater Moritz geschossen?

Wer hat auf Kater Moritz geschossen?

Ein Projektil steckte im Rücken des jungen Tieres. Nach einer OP geht es ihm inzwischen besser. Doch seine Besitzerin in Steina bei Kamenz treiben viele Fragen um.

Verschwundene Tiere versetzen Katzenbesitzer in Sorge

Verschwundene Tiere versetzen Katzenbesitzer in Sorge

In Glaubitz und weiteren Orten kommen seit einiger Zeit Katzen abhanden. Ein Halter will das nicht einfach hinnehmen.

Bischofswerda: Hilfe für Katzen gesucht

Bischofswerda: Hilfe für Katzen gesucht

Der Tierschutzverein hat in diesem Jahr so vielen Tieren geholfen, dass er an seine Grenzen stößt. Nun bittet er um Hilfe. Die ist auf verschiedene Weise möglich.

Und das ist auch richtig so, teilen die Beamten mit. „Sollten Tierbesitzer den begründeten Verdacht haben, dass Diebe am Werk waren, sollten sie in jedem Fall die Polizei informieren“, sagt Sprecherin Anja Leuschner von der Polizeidirektion Görlitz. „Nur dann“, sagt sie, „können wir entsprechende Maßnahmen und Ermittlungen einleiten.“

Hier geht es zur Such-Anzeige für Kater Garfield aus der Schliebenstraße in Bautzen.

Hier geht es zur Such-Anzeige für Siamkater Merlin aus der Hegelstraße in Bautzen.

Hinweise zu Bengalkater Bacardi sind hier möglich.

Mehr zum Thema Bautzen