merken
Bautzen

Kostenfrei ins Netz in Malschwitz

An sieben Stellen im Gemeindegebiet können Besucher und Einheimische jetzt gratis surfen - dank Hilfe aus der EU.

Neuerdings kann auch auf dem Malschwitzer Dorfplatz und am Schulmuseum in Wartha kostenfrei im Internet gesurft werden.
Neuerdings kann auch auf dem Malschwitzer Dorfplatz und am Schulmuseum in Wartha kostenfrei im Internet gesurft werden. © Symbolfoto: Christian Juppe

Malschwitz. Seit Ende Juli gibt es in Malschwitz zwei kostenlose WLAN-Hotspots mehr. Wie Bürgermeister Mathias Seidel (CDU) informiert, seien diese im Bereich vor dem Schulmuseum in Wartha und auf dem Dorfplatz in Malschwitz ans Netz gegangen. Damit können Besucher und Einheimische nunmehr an sieben Stellen im Gemeindegebiet kostenlos das Internet nutzen.

So gibt es weitere Hotspots an der Feuerwehr in Guttau, am Sportplatz in Niedergurig, an der Sparkasse in Malschwitz, an der Spreeperle in Halbendorf und am Spielplatz in Neudorf/Spree.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Weiterführende Artikel

Wie Radwege im Teichland schöner werden sollen

Wie Radwege im Teichland schöner werden sollen

Im Heideland nördlich von Bautzen lässt sich auf vielen Routen die Natur erkunden. Drei Gemeinden wollen das nun noch komfortabler machen.

Möglich wurde die Einrichtung der kostenfreien Zugänge durch ein Förderprojekt der Europäischen Union. Über das Programm WiFi4EU stellte die EU bei einem zweiten europaweiten Projektaufruf 2019 rund 3.400 Gemeinden insgesamt 51 Millionen Euro für die Einrichtung von WLAN-Hotspots zur Verfügung. 15.000 Euro davon flossen nach Malschwitz. Die Auswahl der Standorte für den kostenlosen Internetzugriff orientierte sich dabei an Orten, die von Einheimischen und Touristen gleichermaßen besucht werden. (SZ/fsp)

Mehr zum Thema Bautzen