Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bautzen
Merken

Mehr Anmeldungen an Oberschulen im Kreis Bautzen

Im Schuljahr 2022/23 gibt es im Kreis Bautzen mehr neue Oberschüler als Gymnasiasten. Ginge es allein nach den Bildungsempfehlungen, wäre das anders.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Mit dem Halbjahreszeugnis vor den Winterferien haben die Viertklässler im Landkreis Bautzen auch ihre Bildungsempfehlung für die weiterführende Schule bekommen.
Mit dem Halbjahreszeugnis vor den Winterferien haben die Viertklässler im Landkreis Bautzen auch ihre Bildungsempfehlung für die weiterführende Schule bekommen. © Symbolbild/Archiv/Steffen Unger

Bautzen. Im Landkreis Bautzen gehen im kommenden Schuljahr rund 100 Viertklässler mehr auf Oberschulen als auf Gymnasien. Wie das Landesamt für Schule und Bildung (Lasub) auf Anfrage von Sächsische.de mitteilt, seien jetzt 1.133 Grundschüler an Oberschulen und 1.027 an Gymnasien angemeldet worden.

Auffällig ist dabei, dass laut den Bildungsempfehlungen deutlich mehr Schülern der Wechsel auf ein Gymnasium nahegelegt wurde als ab der fünften Klasse eine Oberschule zu besuchen. Laut Lasub-Sprecherin Petra Nikolov gebe es hier Unterschiede zwischen Stadt und Land. „In ländlichen Räumen werden Schüler mit einer Empfehlung fürs Gymnasium eher an einer Oberschule angemeldet. In den Städten ist es umgekehrt.“

Woran das genau liege, werde nicht erfasst. Eventuell spiele die Nähe des Wohnortes zur nächsten Schule eine Rolle. Letztlich liege die Entscheidung bei den Eltern. So hätten im Landkreis Bautzen von den 1.133 künftigen Oberschülern 290 eine Empfehlung fürs Gymnasium gehabt. 66 Schüler mit der Empfehlung Oberschule seien an einem Gymnasium angemeldet worden. (SZ/dab)