merken
PLUS Bautzen

Nächster Schritt fürs Bautzener Lauenareal

Auf der Brache im Stadtzentrum soll ein „Sorbisches Wissensforum“ entstehen. Jetzt geht's um die Finanzierung des Projekts.

Das Lauenareal in Bautzen soll zum „Sorbischen Wissensforum" werden. Jetzt wurde dafür ein Projektantrag eingereicht, um die Finanzierung zu sichern.
Das Lauenareal in Bautzen soll zum „Sorbischen Wissensforum" werden. Jetzt wurde dafür ein Projektantrag eingereicht, um die Finanzierung zu sichern. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Der nächste Schritt für das geplante „Sorbische Wissensforum am Lauenareal“ in Bautzen ist getan. Wie Jan Budar, Direktor der Stiftung für das sorbische Volk, gegenüber Sächsische.de bestätigt, wurde der entsprechende Projektantrag für einen Neubau für das Sorbische Museum sowie das Sorbische Institut mit seinem Kulturarchiv und der Zentralbibliothek jetzt vollendet.

Inhaltlich geht es laut Budar nicht nur um die Neugestaltung der Brache, sondern auch um Arbeitsplätze und darum, den Standort attraktiver zu machen.

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Lauenareal könnte zum Landesvorhaben werden

Der Antrag liegt jetzt beim sächsischen Ministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus (SMWK), wie dessen Sprecher Jörg Förster bestätigt. Der Projektvorschlag zur Förderung für das „Sorbische Wissensforum am Lauenareal werde nun als Landesvorhaben beim zuständigen Staatsministerium für Regionalentwicklung (SMR) eingereicht. Das sei noch im März geplant.

Ein positiver Bescheid hätte laut Jörg Förster zur Folge, „dass die Finanzierung des Bauvorhabens gesichert ist und dass dessen Planung und Umsetzung weiter vorangetrieben werden können“. Für Museum und Institut seien später weitere Fördermittel aus zahlreichen Programmen denkbar.

Projekt muss mehrstufiges Verfahren durchlaufen

Bis die Einrichtungen auf das Lauenareal ziehen können, wird es allerdings noch dauern. Laut dem SMWK-Sprecher ist der Projektantrag der erste Schritt in einem mehrstufigen Verfahren. „An den Abstimmungen dazu werden die Arbeitsgruppe Strukturwandel und der Regionale Begleitausschuss für das Lausitzer Revier in Sachsen beteiligt sein.“ Letztendlich müsse die Durchführung der Maßnahme auch mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie abgestimmt werden.

Bei dem Projekt handelt es sich um ein gemeinsames Vorhaben des SMWK, der Stiftung für das sorbische Volk und des Landkreises Bautzen. Die drei Institutionen hatten Anfang Dezember die Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung für die Planung und Umsetzung des Bauprojektes vereinbart.

Was ist heute im Landkreis Bautzen wichtig? Das erfahren sie täglich mit unserem kostenlosen Newsletter. Jetzt anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen