Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bautzen
Merken

Aus Schaltkästen werden Kunststücke

130 Netzverteiler im Kreis werden in den nächsten Wochen durch ein Kunstprojekt in Szene gesetzt. Darauf sollen die bunten Kästen aufmerksam machen.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Steffen Hilbrich von der Telekom, Birgit Weber, Beigeordnete des Landrates und Oberbürgermeister Alexander Ahrens (von links) präsentieren die vier Motive der Hussen.
Steffen Hilbrich von der Telekom, Birgit Weber, Beigeordnete des Landrates und Oberbürgermeister Alexander Ahrens (von links) präsentieren die vier Motive der Hussen. © SZ/Uwe Soeder

Am Donnerstag fand in Bautzen der Auftakt des Projektes „KunstKASTEN“ statt. Der erste im Rahmen des Breitbandausbaus neu errichtete Netzverteiler wurde künstlerisch in Szene gesetzt. Dazu wurde der graue Kasten am Postplatz mit einer Stoffhusse verhüllt, die der Kunstschaffende Thomas Reimann gestaltete. Der „KunstKASTEN“ soll auf das Breitbandprojekt aufmerksam machen.

Vom 3. März bis 4. April werden nun insgesamt 130 Schaltkästen im Landkreis Bautzen mit Hussen verhüllt, die vier unterschiedliche Motive tragen. Die Beigeordnete des Landrats, Birgit Weber, und Bautzens Oberbürgermeister Alexander Ahrens präsentierten am Donnerstag gemeinsam mit Steffen Hilbrich die Motive. Hilbrich ist verantwortlich für die Produktion der Technischen Infrastruktur bei der Telekom.

Die Motive der Hussen stammen von den Kunstschaffenden Kathrin Christoph, Anett Münnich, Thomas Reimann und Oskar Staudinger. Seitlich ist jeweils in deutscher und sorbischer Sprache eine kurze Projektinformation zu lesen. Weitere Kästen werden beispielsweise in Königswartha, Sohland, Kamenz oder Rammenau in Szene gesetzt.

Der Beitrag wurde am 4. März um 7:15 Uhr bearbeitet.