SZ + Bautzen
Merken

Telefonbetrüger täuschen tödlichen Unfall vor

In den Landkreisen Bautzen und Görlitz erhielten am Donnerstag mehrere Menschen schockierende Anrufe. Doch sie reagierten schlau.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Vor allem ältere Menschen sind das Ziel von Telefonbetrügern. Am Donnerstag gab es wieder etliche Fälle in der Bautzener Gegend.
Vor allem ältere Menschen sind das Ziel von Telefonbetrügern. Am Donnerstag gab es wieder etliche Fälle in der Bautzener Gegend. © Symbolfoto: dpa/Sebastian Gollnow

Bautzen. Telefonbetrüger waren am Donnerstag in den Kreisen Bautzen und Görlitz aktiv. Die Polizeidirektion Görlitz registrierte acht Betrugsversuche, berichtet Sprecherin Franziska Schulenburg.

In sieben Fällen schilderte ein vermeintlicher Polizist den Angerufenen, dass ein Verwandter einen Unfall verursacht habe. Dabei sei ein polnischer Staatsbürger tödlich verletzt worden. Eine Inhaftierung in Polen könne nur durch eine Zahlung abgewendet werden. In einem anderen Fall meldete sich eine angebliche Autohausmitarbeiterin. Die Enkelin der Angerufenen habe einen hohen Schaden am Auto, für die Reparatur werde ein fünfstelliger Betrag benötigt.

Die Betrüger forderten Summen zwischen 20.000 und 50.000 Euro. Doch keiner der Angerufenen ging darauf ein. Stattdessen informierten sie die Polizei. (SZ)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Zum kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ geht es hier.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.