merken
PLUS Bautzen

Autofahrer sorgt für Stromausfall

Spürbare Konsequenzen hatte ein Autounfall in Wachau am Freitagabend nicht nur für den Verursacher, sondern auch für die Anwohner.

Nach dem Zusammenprall mit einem Strommast darf ein Autofahrer vorerst kein Fahrzeug mehr lenken.
Nach dem Zusammenprall mit einem Strommast darf ein Autofahrer vorerst kein Fahrzeug mehr lenken. © SZ/Uwe Soeder

Wachau. Ein alkoholisierter Autofahrer hat in Wachau einen Unfall verursacht und neben einem hohen Sachschaden auch für die Unterbrechung des Stromnetzes gesorgt. Wie die Polizeidirektion Görlitz mitteilte, befuhr der 53-jährige Polofahrer am Freitagabend die Hauptstraße in Wachau in Richtung Feldschlösschen als er mit einem Strommast kollidierte. 

Bei dem Aufprall wurde die Oberleitung durchtrennt und der Mast beschädigt, woraufhin der Strom durch den Energieversorger abgestellt wurde. Ein Alkoholtest wies nach, dass der Fahrer zum Zeitpunkt des Unfalls 2,2 Promille Alkohol im Atem hatte. Er kam zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Seinen Führerschein behielten die Beamten ein. Es entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro. (SZ)

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen