merken
Bautzen

Trickbetrüger stehlen Senior 20.000 Euro

In den Landkreisen Bautzen und Görlitz haben unbekannte Täter am Dienstagnachmittag mindestens 29 Leute angerufen. Die Polizei rät zur Vorsicht.

Zahlreiche Fälle von Trickbetrug am Telefon gab es am Dienstagnachmittag in den Landkreisen Bautzen und Görlitz.
Zahlreiche Fälle von Trickbetrug am Telefon gab es am Dienstagnachmittag in den Landkreisen Bautzen und Görlitz. © Symbolfoto: dpa

Bautzen/Görlitz. Trickbetrüger waren am Dienstagnachmittag in den Landkreisen Bautzen und Görlitz sehr aktiv. 29 Fälle wurden der Polizei gemeldet; Ermittlungen laufen. Die Täter riefen ältere Menschen an und schockten sie mit schlimmen Nachrichten. Sie gaben sich unter anderem als Polizisten aus und berichteten von einem schweren Verkehrsunfall mit einem verletzten Kind, berichtet Kai Siebenäuger von der Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz. Dann forderten sie die Senioren auf, eine Kaution für den Unfallverursacher - angeblich einen Sohn oder Enkel der Angerufenen - zu leisten.

In anderen Fällen gaben sich die Täter als Enkel aus und baten um Geld für den Kauf eines dringend benötigten Autos. So büßte ein 81-jähriger Görlitzer 20.000 Euro ein. Er hatte die Summe bei einem Geldinstitut in bar abgehoben und einer unbekannten Person an einem zuvor am Telefon vereinbarten Ort übergeben.  "Bis auf diesen Fall kam es zu keinen weiteren Vermögensschäden", sagt Kai Siebenäuger.

Anzeige
Unschlagbare Schnäppchen bei NORMA
Unschlagbare Schnäppchen bei NORMA

Weihnachten rückt immer näher - dafür hat NORMA günstige Angebote für Jeden. Klicken Sie hier und lassen Sie sich von den vielfältigen Angeboten überraschen.

Die Polizei warnt aufgrund der jüngsten Vorkommnisse eindringlich vor Trickbetrügern. Einige würden nicht davor zurückschrecken, gefälschte Dienstausweise vorzuzeigen, um sich Zutritt zu den Wohnungen der Opfer zu verschaffen. Andere nutzten bei Anrufen eine spezielle Technik, die auf der Telefonanzeige der Angerufenen die Notrufnummer 110 oder eine andere örtliche Telefonnummer erscheinen lässt.

Die Beamten raten zu Vorsicht und gesundem Misstrauen. Kommt jemandem ein Anruf verdächtig vor, sollte unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110 informiert werden.

Weitere Meldungen aus dem Polizeibericht

Skoda-Fahrer stößt mit Wolf zusammen

Kamenz. Ein 43-jähriger Skoda-Fahrer ist am Dienstagmorgen auf der Pulsnitzer Straße in Kamenz-Gelenau mit einem Wolf zusammengestoßen. Das Tier starb an der Unfallstelle. Mitarbeiter der Fachstelle Wolf des Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, übernahmen es. Am Auto entstand 5.000 Euro Schaden.

Spielgeräte auf Spielplatz zerstört

Bautzen. Auf dem Spielplatz an der Friedrich-Ebert-Straße im Bautzener Stadtteil Gesundbrunnen wurden am vergangenen Wochenende  mehrere Spielgeräte beschädigt. Die Täter zerstörten diverse Kunststoffteile offenbar mit großen Steinen. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt. 

Die Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise unter Telefon 03591 3560.

Einschleusung von Ausländern aufgedeckt

Bautzen. Die Einschleusung von fünf türkischen Staatsangehörigen haben Polizisten am Dienstagmorgen aufgedeckt. Beamte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen  kontrollierten an der A 4 auf dem Parkplatz Löbauer Wasser einen Mercedes, der aus Polen kam. Wie Ronny Probst von der Bundespolizeiinspektion Ebersbach berichtet, befanden sich im Auto vier Türken, von denen sich drei nur mit türkischen Identitätskarten ausweisen konnten. Diese berechtigen jedoch nicht zum Aufenthalt in Deutschland.

Der Fahrer, der sich rechtmäßig in Deutschland aufhält und als Abholer fungierte, wurde festgenommen. Die anderen drei Personen nahm die Polizei in Gewahrsam. Im Gespräch kam heraus, dass zwei weitere türkische Staatsangehörige auf einem anderen Autobahn-Rastplatz auf einen Abholer warten. Eine sofort eingesetzte Streife fand diese beiden und nahm sie ebenfalls in Gewahrsam. Den Abholer dieser Männer machten die  Fahnder kurze Zeit später ausfindig und nahmen in fest.

Die Abholer müssen sich nun wegen Einschleusung von Ausländern verantworten. Gegen die anderen fünf Personen wird wegen unerlaubter Einreise und unerlaubtem Aufenthalt ermittelt.

Transporter ausgeräumt

Cunewalde. In der Nacht zu Dienstag sind unbekannte Täter gewaltsam in einen Citroën Jumper an der Hauptstraße in Cunewalde eingebrochen. Die Diebe stahlen verschiedene Werkzeuge im Wert von 900 Euro. Der durch den Einbruch angerichtete Schaden wird auf 50 Euro geschätzt. Die Polizeibeamten sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Weiterführende Artikel

Enkeltrick-Betrüger erbeuten 20.000 Euro

Enkeltrick-Betrüger erbeuten 20.000 Euro

Die unbekannten Täter waren sachsenweit aktiv – darunter auch in Görlitz und Zittau. Ein Rentner wurde viel Geld los, ein anderer kam gerade noch davon.

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Zur Anmeldung für den kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ geht es hier.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen