merken
Bautzen

Diebe verschmähen Katzenfutter

Auf einen Autobahnrastplatz bei Bautzen brachen Unbekannte einen Laster auf. Doch von der Ladung waren sie enttäuscht.

© Symbolfoto/SZ-Archiv/Eric Weser

Bautzen. Ohne Beute blieben unbekannte Täter, die in der Nacht zu Dienstag an der A 4 einen Lkw-Auflieger aufgebrochen haben. Auf der Rastanlage Oberlausitz-Süd bei Bautzen machten sie sich an dem Fahrzeug zu schaffen.

„Doch an Bord befanden sich keine hochwertigen Güter“, berichtet Anja Leuschner von der Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz. Stattdessen fanden die Täter nur jede Menge Katzenfutter vor. „Da sie damit offenbar nichts anfangen konnten, verließen sie den Tatort ohne etwas mitzunehmen“, so die Polizeisprecherin.

Anzeige
Pflegestudium: Bachelor & Berufsabschluss
Pflegestudium: Bachelor & Berufsabschluss

Studium und Pflegepraxis vereinen? Bewerben Sie sich bis zum 1. April 2021 an der ehs Dresden für den Bachelor-Studiengang Pflege!

Der 35-jährige Fahrer des Lasters bekam in der Fahrerkabine, wo er schlief, nichts von den Aktivitäten mit. Er bemerkte den Vorfall erst am Dienstagmorgen gegen 7 Uhr. Mitarbeiter des Veterinäramtes des Landkreises Bautzen erschienen vor Ort, überprüften die Ladung und versiegelte den Auflieger neu. Daraufhin konnte der Fahrer seine Tour fortsetzen. (SZ)

Bundespolizei nimmt Schwarzarbeitern Lohn ab

Bautzen. Zwei Männer aus Georgien (28 und 45 Jahre) waren am Dienstagmorgen in einem Fernreisebus auf der A 4 unterwegs in ihr Heimatland - mit Schwarzarbeitslohn in der Tasche. Als Bundespolizisten die Fahrgäste des Busses bei Bautzen kontrollierten, wiesen sich die beiden Männer mit gültigen Pässen aus. Die Beamten ermittelten jedoch, dass die beiden in Thüringen gearbeitet hatten, ohne ein Visum dafür zu besitzen.

Außerdem hatten die Georgier jeweils 500 Euro bei sich. "Hierbei handelte es sich um ausgezahlten Lohn" berichtet Alfred Klaner von der Bundespolizeiinspektion Ebersbach. Das Geld wurde beschlagnahmt. Jetzt laufen Ermittlungsverfahren wegen der Aufnahme einer unerlaubten Beschäftigung sowie den Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz. Die Ausländerbehörde forderte die beiden Georgier auf auszureisen.

Betrunkenen Radler gestoppt

Bautzen. Weil ein Mann am späten Dienstagabend auf dem Holzmarkt in Bautzen Lärm verursachte, erwischten ihn Polizisten betrunken auf dem Fahrrad. Anwohner meldeten gegen 22.30 Uhr einen Streit. Beim Eintreffen der Beamten entfernte sich der Deutsche in Schlangenlinien, wurde jedoch gestoppt. Ein Alkoholtest ergab bei dem 64-Jährigen 1,7 Promille. Jetzt muss er sich wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

Gefährliche Fahrrad-Manipulation

Großröhrsdorf. Die Polizei sucht im Zusammenhang mit einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr in Großröhrsdorf Zeugen. Eine 51-Jährige hatte ihr Fahrrad am Donnerstag, dem 22. Oktober, gegen Mittag vor dem Eingang eines Einkaufmarktes an der Pulsnitzer Straße in den Fahrradständer gestellt. Als sie später damit nach Hause fuhr,  kippte plötzlich der Lenker nach unten. Nur durch eine Notbremsung und einen Absprung konnte die Frau einen Sturz verhindern. Doch bei der Aktion verletzte sie sich leicht. Nach Aussagen einer Fahrradwerkstatt haben Unbekannte bewusst an den Verschraubungen des Lenkers manipuliert. 

Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die möglicherweise gesehen haben, wie Personen sich an dem Rad zu schaffen machten. Hinweise nimmt das Polizeirevier Kamenz entgegen.

Kontakt: Telefon 03578 3520

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Zum kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ geht es hier.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen