merken
PLUS Bautzen

Diese Pläne hat Sohland für 2021

Drei große Vorhaben will die Gemeinde in diesem Jahr abschließen, außerdem zahlreiche neue anstoßen. Dabei profitiert vor allem eine Ortschaft.

Trotz aller Sorgen um fehlende Einnahmen infolge der Corona-Pandemie blickt Sohlands Bürgermeister Hagen Israel optimistisch auf das neue Jahr. Der Grund: Drei große Bauprojekte der Gemeinde stehen vor dem erfolgreichen Abschluss.
Trotz aller Sorgen um fehlende Einnahmen infolge der Corona-Pandemie blickt Sohlands Bürgermeister Hagen Israel optimistisch auf das neue Jahr. Der Grund: Drei große Bauprojekte der Gemeinde stehen vor dem erfolgreichen Abschluss. © Steffen Unger

Sohland. Geht alles gut, wird man aus Sohland in diesem Jahr eine ganze Reihe an Vollzugsmeldungen hören. Denn die Gemeinde im Bautzener Oberland steht kurz vor dem Abschluss dreier wichtiger Bauprojekte.

Da wäre zunächst die Fertigstellung der Umbauarbeiten an der Grundschule am Frühlingsberg, die seit 2019 laufen. Hier wurde Anfang Dezember der neue Hort-Anbau in Betrieb genommen - "wegen Corona in aller Stille", wie Sohlands Bürgermeister Hagen Israel (parteilos) mit Bedauern mitteilt. Der sei ein weiterer Meilenstein im großen Gesamtprojekt: "Wir gehen jetzt mit den Arbeiten ins Bestandsgebäude", sagt der Bürgermeister und erläutert die noch ausstehenden Maßnahmen: Das ehemalige Kabinett für den Werkunterricht unweit des Haupteingangs werde zur zentralen Garderobe umgebaut. Im Stockwerk darüber entsteht ein Sportgerätelager.

Anzeige
Baumesse verschoben? Online informieren!
Baumesse verschoben? Online informieren!

Hören und sehen Sie kostenfreie Vorträge für Bauherren, Hauseigentümer und Immobilienkäufer. Einmal anmelden, drei Tage folgen!

Weiter gehen die Bauarbeiten im östlichen Teil des Gebäudes. Hier befanden sich bisher die Räume für Hort und Schulspeisung: "Dort verschwinden die Zwischenwände, sodass die vielen kleinen Räume großflächiger gestaltet werden", so Israel. Untergebracht werden sollen dort das Kabinett für den Werkunterricht, außerdem Lehrerzimmer und das Büro der Schulsozialarbeit. Auch die Schulspeisung wird weiter hier ihren Platz haben - in einem großen Mehrzweckraum, der im Erdgeschoss entsteht und auch für Veranstaltungen wie Elternabende genutzt werden kann.

Schulhof wird komplett umgestaltet

Damit nicht genug: Erneuert wird auch der gesamte Schulhof. Das sei vor allem deshalb nötig, weil rund um das Schulgebäude nahezu alle Medien neu verlegt worden seien. Aufgehübscht werden sollen in diesem Jahr mindestens die Anlagen rings um den Hort. Ob auch die Außensportflächen bereits 2021 an die Reihe kommen, hänge von Fördermitteln ab, die die Gemeinde beim Bund beantragt hat. Nach Abschluss aller Arbeiten werde die Maßnahme in Summe rund 3,7 Millionen Euro gekostet haben - ein Mammutvorhaben, aber auch "ein ganz tolles und wichtiges Projekt", wie der Bürgermeister betont.

Etwas verhaltener klingt das Gemeindeoberhaupt, wenn es über das umfangreiche Sanierungsvorhaben der Wehrsdorfer Grundschule spricht. Auch hier sollen die Arbeiten im Wesentlichen in diesem Jahr beendet werden. Umziehen können die Grundschüler, die derzeit in der Gerhart-Hauptmann-Schule untergebracht sind, voraussichtlich mit Beginn des zweiten Schulhalbjahres 2021/22 - und damit rund ein halbes Jahr später als geplant.

Wehrsdorfer Grundschule wird teurer

Der Grund? "Mehraufwand," sagt Hagen Israel und erklärt: "In dem alten Bestandsgebäude musste wesentlich mehr entkernt werden, als vorgesehen. Mehr Rückbau bedeutet auch mehr Aufbau." - Und mehr Kosten: Mit Mehrausgaben von rund 750.000 Euro und damit einer Baukostensteigerung von etwa 40 Prozent rechnet die Gemeinde. Eine entsprechende Aufstockung der Fördermittel sei beantragt, ob die Gemeinde hierfür eine Zusage bekommt, stehe aber noch nicht fest. Israel bleibt gelassen: Trotz der zu erwartenden Einnahme-Ausfälle infolge der Corona-Pandemie müsse man die begonnenen Maßnahmen jetzt zu Ende bringen. "Da gibt es kein Zurück", so der Bürgermeister.

Bei Baubeginn rechnete Sohlands Bürgermeister Hagen Israel mit rund 1,8 Millionen Euro an Kosten, um die Wehrsdorfer Grundschule grundlegend umzubauen. Weil die Bausubstanz in schlechterem Zustand war als erwartet, wird das Vorhaben jetzt rund 750.000 Eur
Bei Baubeginn rechnete Sohlands Bürgermeister Hagen Israel mit rund 1,8 Millionen Euro an Kosten, um die Wehrsdorfer Grundschule grundlegend umzubauen. Weil die Bausubstanz in schlechterem Zustand war als erwartet, wird das Vorhaben jetzt rund 750.000 Eur © SZ/Uwe Soeder

Zurück geht es auch nicht im Gewerbegebiet im Wassergrund, wo die Gemeinde bis Ende des Jahres auf rund 31.000 Quadratmetern neue Gewerbeflächen erschließen will - und mit dem Vorhaben gut vorankommt. Bis Anfang Dezember 2020 habe man auf der Baustelle arbeiten können. "Dann war es zu nass", so Israel. Noch gebe es keine definitiven Nutzer für die entstehenden Flächen, aber immerhin zahlreiche Interessensbekundungen.

Wehrsdorf profitiert von Fördermitteln

Von den Vorhaben, die Sohland in diesem Jahr außerdem angehen will, wird vor allem die Ortschaft Wehrsdorf profitieren. Mit Mitteln aus dem Leader-Förderprogramm soll für rund 70.000 Euro die marode Bausubstanz der Kegelanlage neben der Sporthalle in Ordnung gebracht werden. Geld fließt auch ins Wehrsdorfer Waldbad. Das Filterbecken, dass das Badewasser klärt, muss saniert, außerdem ein neues Wasservorratsbecken gebaut werden. In Summe sollen rund 35.000 Euro in die Maßnahmen fließen, die nach derzeitigen Planungen bis zur Badesaison abgeschlossen sein soll.

Und dann hat der Bürgermeister einen weiteren großen Wunsch: ein neues Löschfahrzeug für die Wehrsdorfer Feuerwehr. Derzeit seien die Kameraden mit einem Fahrzeug aus dem Jahr 1991 unterwegs, das über keinerlei Löschwasservorräte verfüge. "Das ist ein Thema, das uns schon seit Jahren begleitet. In diesem Jahr sind wir mit unserem Antrag hoffentlich mal erfolgreich", so Hagen Israel.

Gemeinde will mehr Touristen locken

In Vorbereitung sind zudem Vorhaben für die kommenden Jahre: So will die Gemeinde mit Mitteln aus der Strukturförderung die Sporthalle auf dem Sohlander Ski-Areal zur Mehrzweckhalle umfunktionieren und den Ersatzneubau des Bauhofs realisieren.

Weil die Energiebilanz des bestehenden Sohlander Bauhofs schlecht ist, hofft Sohland auf Mittel aus dem Strukturförderfond, um den Neubau nahe des Sohlander Kreisverkehrs zu realisieren.
Weil die Energiebilanz des bestehenden Sohlander Bauhofs schlecht ist, hofft Sohland auf Mittel aus dem Strukturförderfond, um den Neubau nahe des Sohlander Kreisverkehrs zu realisieren. © SZ/Uwe Soeder

Und dann wären da noch die Wanderwege, die konzeptionell überarbeitet werden sollen. Israel erklärt: "Wir wollen die Wanderwege künftig noch aktiver durch die Gemeinde bespielen - in Beschilderung und Rasthütten investieren; außerdem multimediale Angebote schaffen." Dabei wolle man sich zunächst auf die wichtigsten Routen konzentrieren. "Man kann nicht jedes Detail besonders gut machen", so Israel.

Weiterführende Artikel

Sohland: Ärztin verliebt sich ins alte Zollhaus

Sohland: Ärztin verliebt sich ins alte Zollhaus

Etwa zehn Jahre stand das Gebäude an der grünen Grenze leer, jetzt gehört es einer jungen Sohlanderin. Die hat große Pläne - und ein Geheimnis im Keller.

Was ist heute im Landkreis Bautzen wichtig? Das erfahren sie täglich mit unserem kostenlosen Newsletter. Jetzt anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen