merken
Bautzen

Neuer Spielplatz in Stiebitz ist freigegeben

Das Gelände im Bautzener Ortsteil kann jetzt genutzt werden, obwohl noch nicht alles fertig ist. Ein Schattenspender wurde kürzlich gepflanzt - dank einer Firma.

Ein zweijähriges Mädchen war das erste Kind, das den jetzt freigegebenen neuen Spielplatz in Stiebitz nutzte - begleitet von Oma und Opa.
Ein zweijähriges Mädchen war das erste Kind, das den jetzt freigegebenen neuen Spielplatz in Stiebitz nutzte - begleitet von Oma und Opa. © Stadtverwaltung Bautzen

Bautzen. Der neue Spielplatz im Bautzener Ortsteil Stiebitz ist jetzt offiziell zum Spielen freigegen. Das teilt die Stadtverwaltung mit. Der Spielplatz ist durch das umfangreiche Engagement des Ortschaftsrates von Stiebitz, den Geld– und Sachspenden zahlreicher Firmen, sowie der tatkräftigen Unterstützung vieler Stiebitzer Eltern, Kinder, Jugendlicher und Großeltern entstanden, betont sie. Einige Elemente werden in den nächsten Monaten noch ergänzt. Geplant sind zum Beispiel noch Bänke und ein Bodentrampolin. Wer sich finanziell beteiligen möchte, kann sich an den Ortschaftsrat Stiebitz wenden.

Am vergangenen Sonnabend haben Ortsvorsteher Torsten Höhne und Sabine Petermann von der Deutschen Backofen GmbH (Debag) aus Bautzen eine Ulme auf dem Areal nahe der Rettungswache an der Dresdener Straße gepflanzt, die das Unternehmen gespendet hat.

Anzeige
Organisationstalent? Dann gleich bewerben
Organisationstalent? Dann gleich bewerben

Zur Verstärkung ihres Teams sucht die A4RES Gruppe Bautzen eine neue Teamassistenz im Backoffice (m/w/d).

Die neue Ulme auf dem Spielplatz im Bautzener Ortsteil Stiebitz soll im Sommer Schatten spenden. Gepflanzt wurde sie von Ortsvorsteher Torsten Höhne und Sabine Petermann von der Deutschen Backofen GmbH.
Die neue Ulme auf dem Spielplatz im Bautzener Ortsteil Stiebitz soll im Sommer Schatten spenden. Gepflanzt wurde sie von Ortsvorsteher Torsten Höhne und Sabine Petermann von der Deutschen Backofen GmbH. © Debag

Es gehe dabei um eine nachhaltige Unterstützung in der Region, erklärte die Debag-Sprecherin. „Unsere Kinder sind unsere Zukunft. Sehr gern haben wir daher die ,Patenschaft‘ für den schattenspendenden Hauptbaum auf dem Spielplatz übernommen.“ Die Kosten für das Unternehmen belaufen sich demnach auf etwa 1.000 Euro.

Die Stiebitzer engagieren sich seit 2018 für einen eigenen Spielplatz. Für den Bau und die Gestaltung habe es seitdem viele Unterstützer benötigt. Dem Stiebitzer Ortsvorsteher und Initiator des Projektes, Torsten Höhne, sei eine unbürokratische und schnelle Umsetzung wichtig gewesen. Deshalb warben die Ortschaftsräte bei lokalen Unternehmen und engagierten Bürgern für das Projekt, erklärt Sabine Petermann. So kam auch der Kontakt zu Debag zustande, die sich nur wenige Gehminuten vom Spielplatz entfernt befindet.

Feierliche Einweihung für Juni geplant

Der Ortschaftsrat Stiebitz hatte 150 Unterschriften für das „Mitmach-Projekt“ gesammelt, das auf städtischem Grund und Boden realisiert wird. Der Stadtrat hatte nach anfänglicher Ablehnung Ende 2018 schließlich für den Spielplatz gestimmt. „Ein großes Dankeschön gilt Baubürgermeisterin Juliane Naumann, für Ihren Mut, unserer Idee zu folgen und der Bautzener Beteiligungs- und Betriebsgesellschaft für die Unterstützung bei der Umsetzung“, teilt Torsten Höhne mit.

Die Stadt habe die Erschließung des Geländes und das Hauptgerät finanziert. Ergänzenden Spielgeräte wie eine Sandspielanlage, ein Pferd, eine Schaukel, eine Rutsche und schattenspendende Pflanzungen wurden über Spenden von lokalen Unternehmen und Privatpersonen finanziert. Für Juni ist die feierliche Einweihung des Spielplatzes mit allen Spendern und Unterstützern geplant. (SZ)

Der Beitrag wurde am 26. März um 11 Uhr aktualisiert.

Was ist heute im Landkreis Bautzen wichtig? Das erfahren sie täglich mit unserem kostenlosen Newsletter. Jetzt anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen