merken
PLUS Bischofswerda

Kradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Mit überhöhter Geschwindigkeit prallte der Fahrer während eines Überholmanövers in ein Taxi. Die B 6 zwischen Großhartau und Fischbach war fünf Stunden gesperrt.

Der schwer verletzte Motorradfahrer landete bei dem Unfall auf dem angrenzenden Feld. Am Montag waren zwischen Großharthau und Fischbach ein Krad und ein Auto zusammengestoßen.
Der schwer verletzte Motorradfahrer landete bei dem Unfall auf dem angrenzenden Feld. Am Montag waren zwischen Großharthau und Fischbach ein Krad und ein Auto zusammengestoßen. © Archivfoto: Christian Essler

Großharthau/Fischbach. Zu einem schweren Unfall ist es am Montagabend auf der Bundesstraße 6 zwischen Großharthau und Fischbach gekommen. Wie die Polizei mitteilt, überholte ein 44-jähriger Kawasaki-Fahrer vor dem Kreisverkehr in Fischbach mit offenbar überhöhter Geschwindigkeit eine Fahrzeugkolonne und prallte dabei in das Heck eines 52-jährigen VW-Taxi-Fahrers. Dieser befand sich seinerseits bereits im Überholvorgang eines anderen Pkw.

Der Motorradfahrer wurde bei dem Unfall auf das angrenzende Feld geschleudert und schwer verletzt. Er musste mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Eine 20-jährige Insassin im Taxi erlitt leichte Verletzungen. Der Sachschaden belief sich nach Informationen der Polizei auf etwa 30.000 Euro

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Die Bundesstraße blieb für etwa fünf Stunden gesperrt. Der Verkehrsunfalldienst übernahm die weiteren Ermittlungen. (SZ)

Dieser Beitrag wurde am 25. Mai 2021 um 17.19 Uhr aktualisiert.

Was ist heute im Landkreis Bautzen wichtig? Das erfahren sie täglich mit unserem kostenlosen Newsletter. Jetzt anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda