merken
PLUS Bautzen

Bautzen: Neuerdings Tempo 70 auf der B 96

Zwischen Oberkaina und Ebendörfel müssen Autofahrer jetzt langsamer fahren. Warum die Stadt das Tempolimit veranlasst hat.

Auf einer rund 300 Meter langen Strecke der B 96 zwischen Oberkaina und Ebendörfel gilt neuerdings ein Tempolimit von 70 Stundenkilometern.
Auf einer rund 300 Meter langen Strecke der B 96 zwischen Oberkaina und Ebendörfel gilt neuerdings ein Tempolimit von 70 Stundenkilometern. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Seit Mitte Juli gilt auf einem rund 300 Meter langen Abschnitt der B 96 zwischen Oberkaina und Ebendörfel eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 70 Stundenkilometern. Wie Markus Gießler, kommissarischer Pressesprecher der Stadt Bautzen, auf Anfrage mitteilt, hatte es einen Antrag auf diese Geschwindigkeitsbegrenzung gegeben.

Im Rahmen der Antragsprüfung sei auf Höhe der Kuppe, die der Straßenverlauf etwa in Höhe des Oberkainaer Granitbruchs passiert, die Geschwindigkeit kontrolliert worden. "Dies ergab, dass der überwiegende Teil der Verkehrsteilnehmer die maximal mögliche Geschwindigkeit von 100 Stundenkilometern auch ausschöpfte. Die gemessene Spitzengeschwindigkeit lag bei 220 Stundenkilometern", so Gießler weiter. Autofahrer, die aus den Ausfahrten jener Grundstücke kommen, die hinter der Kuppe liegen, hätten aufgrund der gemessenen hohen Geschwindigkeiten nicht ausreichend Sicht auf sich nähernde Fahrzeuge gehabt, weshalb in diesem Bereich die zulässige Höchstgeschwindigkeit reduziert worden sei.

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Die Geschwindigkeitsbegrenzung gilt nun dauerhaft. Noch lieber hätte die Stadt laut Markus Gießler aber das Ortseingangsschild von Oberkaina versetzt. Da dies rechtlich nicht möglich sei, habe das Lasuv sogenannte "Weilertafeln" bestellt. Solche grün-gelben Ortshinweistafeln weisen darauf hin, dass einzelne Häuser an der Straße zu einer nahegelegenen Ortschaft gehören. Sie sollen zum besseren Verständnis für die Autofahrer zeitnah installiert werden. Weitere Geschwindigkeitsbegrenzungen im Bautzener Stadtgebiet sind laut Markus Gießler derzeit nicht vorgesehen. (SZ/fsp)

Mehr zum Thema Bautzen