merken
Bautzen

In Grubschütz gilt jetzt Tempo 30

Weil auf der Preuschwitzer Straße gebaut wird, nutzten Ortskundige die Techritzer Straße als schnelle Ausweichstrecke. Damit ist jetzt Schluss.

Bis Ende September darf höchstens mit Tempo 30 durch die Doberschau-Gaußiger Ortschaft Grubschütz gefahren werden.
Bis Ende September darf höchstens mit Tempo 30 durch die Doberschau-Gaußiger Ortschaft Grubschütz gefahren werden. © Archivbild: K.-D. Brühl

Doberschau-Gaußig. Seit kurzem ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der Techritzer Straße im Doberschau-Gaußiger Ortsteil Grubschütz auf 30 Stundenkilometer begrenzt. Wie die Gemeindeverwaltung mitteilt, sei die Maßnahme nötig geworden, weil ortskundige Autofahrer die Straße als Ausweichstrecke für die im Bau befindliche Preuschwitzer Straße genutzt hatten - und dabei offensichtlich häufig gegen die innerörtliche Geschwindigkeitsbegrenzung verstoßen hatten. "Die Sicherheit der Fußgänger - insbesondere der Kinder - war offensichtlich durch das schnelle Befahren nicht mehr gegeben", heißt es zur Begründung

Gültig sei die neue Regelung für die Dauer der gesamten Baumaßnahme, heißt es von der Gemeindeverwaltung weiter. In Grubschütz wird voraussichtlich bis Ende September unter Vollsperrung der Spree-Durchlass an der Preuschwitzer Straße saniert. Für das Vorhaben, das als Vorbereitung weiterer Maßnahmen zur Regenwasserentsorgung dient, wird derzeit mit Ausgaben in Höhe von 170.000 Euro gerechnet. (SZ/fsp)

Sündenfrei Mittelalterveranstaltungen
Gut gerüstet für Ihre Sommerfeste?
Gut gerüstet für Ihre Sommerfeste?

Ob Ritterturniere, Stadtfeste, Firmenevents oder Weihnachts- und Mittelaltermärkte - die Agentur Sündenfrei ist der richtige Partner!

Mehr zum Thema Bautzen