Bautzen
Merken

Was Firmen im Kreis Bautzen für dieses Jahr planen

"Neues Jahr. Neue Jobs": Wer investiert, wer neue Mitarbeiter einstellt - das und noch viel mehr hat Sächsische.de von großen Unternehmen erfahren.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Viele Unternehmen im Landkreis Bautzen wollen dieses Jahr neue Mitarbeiter einstellen und investieren.
Viele Unternehmen im Landkreis Bautzen wollen dieses Jahr neue Mitarbeiter einstellen und investieren. © Symbolfoto: Sebastian Schultz

Bautzen. Was erwarten Unternehmen im Landkreis Bautzen vom Jahr 2022? Welche Investitionen planen sie? Stellen sie neue Mitarbeiter ein? Bilden sie aus? Worin sehen sie die größte Herausforderung für dieses Jahr? Diese und weitere Fragen stellt Sächsische.de großen Firmen. Die Antworten lesen Sie in der Serie "Neues Jahr. Neue Jobs".

Bisher sind folgende Beiträge erschienen:

Halbleiterkrise bremst Klimakompressoren-Hersteller: Seit 2000 baut der Autozulieferer TDDK in Straßgräbchen Klimakompressoren für Autos. Wie das Unternehmen auf 2022 schaut, sagt TDDK-Geschäftsführer Kazushige Murao.

Sohlander Getriebebauer sucht CNC-Bediener: Das Unternehmen Walterscheid Getriebe produziert seit der Jahrtausendwende im neuen Werk in Sohland. Fast 300 Mitarbeiter stellen moderne Getriebe für Land- und Baumaschinen her. Geschäftsführer Robert Berge spricht über über die Herausforderungen 2022.

Bischofswerda: Firma Schoplast bietet freie Stellen: Seit fast 30 Jahren produziert das Unternehmen Schoplast Plastic unter diesem Namen in Bischofswerda Formteile aus Duroplast. Etwa 210 Mitarbeiter sind in dem Betrieb derzeit tätig. Geschäftsführerin Annett Pischel antwortet auf die Fragen zu Aussichten und Vorhaben 2022.

Bautzener Wurstmanufaktur setzt auf Fisch: Die Wurstmanufaktur Meisters in Bautzen hat eine über 140-jährige Geschichte. Wie die Firma jetzt in die Zukunft schaut, erklärt Betriebsleiter Matthias Handy.

Ontex macht Tampons nachhaltiger: Bei Ontex in Großpostwitz produzieren rund 400 Mitarbeiter Tampons. Das Werk ist einer von 19 weltweiten Produktionsstandorten der belgischen Ontex-Gruppe. Auch in Großpostwitz hat die Pandemie Spuren hinterlassen. Wie das Unternehmen damit umgeht und wie Ontex in diesem Jahr diese Probleme hinter sich lassen will, sagt Geschäftsführer Ulrich Merzbach.

Bischofswerda: Roth bietet Lehrstellen in neun Berufen: Roth Umwelttechnik gehört zu einem Familienunternehmen im hessischen Dautphetal. Am Standort Bischofswerda produzieren die Mitarbeiter vor allem Kunststoffbehälter für Regenwassernutzung und für Abwasser. Vertriebsleiter Stephan Kirschstein spricht über die Herausforderungen des Jahres 2022.

Sohland: Kunststofffirma setzt auf Mehrwegverpackungen: Innerhalb der Jokey Group ist der Betrieb in Sohland ein wichtiger Standort. 170 Mitarbeiter produzieren dort insbesondere Spiegelschränke und Kunststoffverpackungen. Prokurist Armin Schönfeld schaut trotz Corona optimistisch in die Zukunft.

Hentschke Bau forscht für klimafreundliches Bauen: Hentschke Bau aus Bautzen ist eine der größten Baufirmen der Region. 700 Mitarbeiter errichten in ganz Sachsen und auch deutschlandweit Betonbauten aller Art – Brücken, Straßen und Gebäude. Zu den Aussichten für das Jahr 2022 antwortet Thomas Schiller, Assistent der Geschäftsleitung.