merken

Bautzen

Entwarnung: Keine Bombe am Bahnhof

Am Bautzener Bahnhof wurde am Dienstag ein verdächtiges Paket gefunden.  Spezialisten konnten einen ersten Verdacht schnell entkräften.

Ein verpackter Ghettoblaster rief am Dienstag am Bautzener Bahnhof Polizei und Bombenspezialisten auf den Plan.
Ein verpackter Ghettoblaster rief am Dienstag am Bautzener Bahnhof Polizei und Bombenspezialisten auf den Plan. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Nichts ging mehr am Bautzener Bahnhof. Hier wurde am Dienstagmittag ein verdächtiges Paket gefunden. "Daraufhin wurde der Zugverkehr unterbrochen", bestätigt Sandra Trebesius vom Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (Zvon).  Es  handelte sich um ein verschnürtes Päckchen mit den Maßen 80 x 40 x 20. Bombenentschärfer sondierten die Lage vor Ort und gaben etwa eine Stunde später Entwarnung: In dem Paket befand sich demnach ein älterer Ghettoblaster.

Aufgrund eines Namensaufklebers kann nach Angaben der Bundespolizei nun der Eigentümer ermittelt werden. Ob er die Kosten für den Polizeieinsatz tragen muss, werde geprüft.

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Wie die Länderbahn im Internet mitteilt, läuft der Zugverkehr nun wieder an. Es werde aber wohl bis in den weiteren Nachmittag hinein Verzögerungen geben, bis alle Züge wieder im Takt rollen. Für die Zeit der Sperrung hatte die Länderbahn einen Schienenersatzverkehr organisiert, für den allerdings zunächst nur ein Bus zur Verfügung stand. Die Bauarbeiten am Bahnhof waren durch die Absperrung nicht beeinträchtigt worden. (SZ)

Polizeieinsatz am Bahnhof Bautzen.
Polizeieinsatz am Bahnhof Bautzen. © SZ/Uwe Soeder