merken
Bautzen

So wird diesmal Bautzener Frühling gefeiert

Erst wurde das Stadtfest wegen der Corona-Krise abgesagt. Nun findet es doch statt. Die Musiker treten im Netz auf – und brauchen dabei die Hilfe der Bautzener.

Der Bautzener Frühling soll in diesem Jahr doch nicht ausfallen. Organisator Andreas Hennig zeigt das diesjährige Plakatmotiv.
Der Bautzener Frühling soll in diesem Jahr doch nicht ausfallen. Organisator Andreas Hennig zeigt das diesjährige Plakatmotiv. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Fast 50 Bands, 18 DJs, eine Malstraße, der 25. Tag der Vereine, ein Trödelmarkt, eine Feuershow. So schnell rattert Andreas Hennig das alles herunter, dass es schwerfällt, alle Programmpunkte zu hören. Kein Wunder: Schon seit Monaten stand das Programm für den Bautzener Frühling in diesem Jahr. Dann kam die Corona-Krise dazwischen. Ende März sah sich Bautzens Stadtverwaltung gezwungen, mitzuteilen: Der diesjährige Bautzener Frühling muss ausfallen.

„Es tut mir in der Seele weh", hatte Oberbürgermeister Alexander Ahrens die Entscheidung damals kommentiert – und nicht nur ihm ging es so. Denn auch für Andreas Hennig wäre es ein ganz besonderes Fest geworden; sein 31. und damit letzter Bautzener Frühling, um genau zu sein. „Ich gehe in Rente“, sagte der Organisator am Mittwoch.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

So richtig traurig klingt er dabei aber gar nicht – denn ganz ausfallen muss das Stadtfest in diesem Jahr nun doch nicht. Stattdessen durfte Hennig verkünden: Es gibt eine Absage an die Absage, das Fest findet statt – wenn auch anders als gewohnt. „Wir streamen den Bautzener Frühling 2020“, teilt er mit. Das Fest findet am Pfingstwochenende statt, wie ursprünglich geplant – nur eben überwiegend online.  Als Moderator darf Hennig also auch in diesem Jahr zum Mikrofon greifen.

Jolly Jumper überwindet Skepsis

Ein bisschen Gewohnheit soll es dabei durchaus geben: Am Freitagabend um 20 Uhr eröffnet die Bautzener Partyband Jolly Jumper das Festwochenende. Statt auf der Bühne in der Stadt spielen die Musiker im Steinhaus. Und anders als sonst steht das Publikum auch nicht vor der Bühne, sondern sitzt zuhause auf dem Sofa, im Bett oder tanzt auf dem eigenen Teppich. Erst sei die Band skeptisch gewesen, erzählt Musiker Jörgen Märcz: „Wir haben kein festgelegtes Setting, wir reagieren eigentlich auf die Stimmung der Leute“, sagt er. „Wenn Schlager nicht ziehen, spielen wir etwas anderes.“

So ganz ohne Publikum vor sich zu haben, ohne zu sehen, wer bei welchem Stück mitwippt oder -tanzt? Eine komische Vorstellung für die Band – aber die Musiker entschieden sich dazu, das einmal auszuprobieren. „Wenn alles klappt, sitzt unser Manager live dabei – und liest die Facebook-Kommentare der Zuhörer“, erzählt Märcz. Dann sollen die Bautzener auf diese Weise trotzdem mit über die Lieder entscheiden.

Das Programm beim digitalen Bautzener Frühling ist deutlich kleiner als das des eigentlich geplanten Stadtfestes. Der Tag der Vereine, zum Beispiel, findet an dem Mai-Wochenende nicht statt. Dennoch: Jolly Jumper sind nicht die einzigen, die auftreten. Auch Liebhaber der elektronischen Musik kommen auf ihre Kosten, wenn am Samstag die DJs der Bautzener Firletanz-Crew auftreten. Von 17 bis 0.30 Uhr legen nacheinander die DJs Dusk, Vin Diego, Alec Trique, Dr. Zoidberg und Needlehopper auf.

Musik auch im Freien?

Am Sonntag, dem 31. Mai, gibt es ab 16 Uhr abermals Konzerte. Auf dem Programm steht um 16.30 Uhr die Classic Rock-Band Stojanov & The Syndicate aus Freiberg. Um 21 Uhr tritt der Songwriter und Multiinstrumentalist Alexander Schmidt auf die Bühne. Außerdem ist zwischen den beiden Konzerten um 18.30 Uhr der Literaturclub mit dem Programm „Bis(s)tro“ zu erleben.

„Vieles ist noch mit heißer Nadel gestrickt“, sagt Steinhaus-Chef Torsten Wiegel. Täglich ändern sich angesichts der Pandemie die Situation, die Regeln. Deshalb gibt es auch einen Programmpunkt zum Bautzener Frühling, der etwas unsicher ist: Wenn alles klappt, soll es auch Musik im Freien geben. Solisten oder Duos könnten in den Straßen stehen, in der Stadt verteilt zur Gitarre greifen oder singen.

„Darüber reden wir noch mit dem Ordnungsamt“, sagt Torsten Wiegel – viele Fragen sind offen. Wie, zum Beispiel, klappt es im Freien mit dem Abstandhalten? Musiker aus der Region hätten jedenfalls bereits Interesse bekundet. Und noch eine Sache ist jetzt möglich geworden: Weil Gastronomen wieder öffnen dürfen, müssen nicht alle Bautzener zuhause bleiben, um die Konzerte anhören zu können. Auch einige Lokale in Bautzen werden die Auftritte live übertragen. Zugesichert hat das bislang das Restaurant Lubin im Hotel Best Western. Aber auch mit anderen Lokalen sind die Organisatoren dazu im Gespräch.

Die Band Jolly Jumper verlost zwei Tickets: Zwei Leute dürfen ihr im Steinhaus persönlich zuhören. Bis zum 25. Mai können Interessierte ein Partyfoto von einem Auftritt der Band per E-Mail an [email protected] senden, um am Gewinnspiel teilzunehmen.

Die Konzerte werden am Pfingstwochenende hier zu finden sein: https://www.youtube.com/user/SteinhausTV/videos 

Der Beitrag wurde am 13. Mai 2020 um 17 Uhr aktualisiert.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Bautzen