merken

Bautzens Fußgängertunnel soll weg

Die Verbindung zwischen Kornmarkt-Center und Karl-Marx-Straße wird nicht mehr gebraucht. Doch sie zu schließen, ist nicht so einfach.

© Uwe Soeder

Von Stefan Schramm

Bautzen. Noch laufen die Pflasterarbeiten auf dem Kugelplatz vor dem Kornmarkt-Center. Doch schon Mitte der Woche soll die Fläche begehbar sein. Das ist das Startsignal für die neue Fußgängerampel, über die Passanten dann ab Donnerstag barrierefrei ins neue Kornmarkthaus gelangen. „Für den Fußgänger verbessert sich die Situation, da er nicht mehr in den Tunnel gezwungen wird“, sagt Falko Wendler, Leiter des Hoch- und Tiefbauamtes von Bautzen. Ohnehin soll die Querung verschwinden. Die Schließung des Tunnels wurde im Verkehrsentwicklungsplan für die Innenstadt vorgeschlagen.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Doch der Weg dahin ist noch lang. „Zunächst müssen wir eine technische Lösung finden und eine Planung mit mehreren Varianten in Auftrag geben“, erklärt Falko Wendler. Erst dann sei absehbar, wie vorzugehen ist und was das kostet. „Wenn der Tunnel nur verschlossen wird, bleibt er als Kostenfaktor erhalten“, gibt Wendler zu bedenken. Andererseits diene der Tunnel auch als Zugang zu technischen Einrichtungen. Bislang habe sich noch keiner konkrete Gedanken gemacht. „Ich hoffe, dass wir die Planung bis Ende 2015 so weit haben, dass man darüber diskutieren kann.“

Grundsätzlich sei die Gestaltung des Kugelplatzes aber so angelegt, dass der Tunnel später entfallen kann. Nach Inbetriebnahme der Fußgängerampel könne die Stadt auch auswerten, ob dadurch die Nutzung des Tunnels abnimmt. (szo)