merken

Dresden

Beamte mit Pfefferspray angegriffen

Eine Auseinandersetzung in Dresden-Gorbitz eskalierte, Polizisten wurden leicht verletzt.

Polizisten nahmen den Mann fest.
Polizisten nahmen den Mann fest. © Roland Halkasch

Dresden. Ein 34-jähriger Tunesier muss sich aktuell wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Er befindet sich derzeit im Gewahrsam der Polizeidirektion Dresden.

Ausgangspunkt des Polizeieinsatzes war eine körperliche Auseinandersetzung Am Mittwochnachmittag zwischen mehreren Personen auf dem Amalie-Dietrich-Platz. Dabei erlitt ein 27-jähriger Afghane durch Schläge und Tritte Verletzungen. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung Höhenpromenade.

Im Rahmen der Fahndung nach den Flüchtigen stellten Beamte in Höhe der Haltestelle Kirschenstraße eine Personengruppe fest, welche mit der Beschreibung der Gesuchten übereinstimmte. Als die Beamten die Gruppe ansprachen, flüchteten die Männer in unterschiedliche Richtungen. Bei der Verfolgung sprühte einer der Flüchtenden mehrfach Pfefferspray in Richtung der beiden Polizisten. Die beiden Beamten, jeweils 30 Jahre alt, erlitten dadurch leichte Verletzungen, konnten den 34-jährigen Tunesier aber dennoch in Höhe Omsewitzer Ring überwältigen.

Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten schließlich insgesamt drei Pfeffersprays, zwei Messer sowie ein Cliptütchen Haschisch.

Die Ermittlungen dauern an.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden