merken

Beeindruckende Hilfe für die Tafel

Die Lessingstädter halten zusammen nach dem Brand. Viele Spenden sind schon auf dem Weg. Auch Firmen packen mit an.

© René Plaul

Der schwere Brand im Gebäude der Kamenzer Tafel ist kaum zwei Tage her, da schwappt eine riesige Welle der Hilfsbereitschaft und Solidarität für den kleinen Verein durch die Stadt. Spontane Spendenaktionen, wie gestern Abend beim Gospelkonzert in der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde, bei welchem am Ende 700 Euro zusammenkommen, zeugen von der Anteilnahme der Kamenzer. Auch die Lessingschüler wollen schnell helfen und stellen Mittel von „Genialsozial“ als Soforthilfe von 500 Euro bereit. Auf Vorschlag von Lehrern und Schülern will man nach Rücksprache mit der Leiterin der Tafel, Gabriele Tenne, noch zeitnah eine Sammlung von Waren des täglichen Bedarfs durchführen, damit auch das Sozialkaufhaus wieder aufgebaut werden kann.

Die Tafelmitarbeiter unterdessen sind tief beeindruckt von der Solidarität. Dutzende Privatleute haben Hilfe angeboten und schon gespendet. Das Telefon klingelt heiß und zahlreiche Mails gilt es zu beantworten. „Wir sind sehr optimistisch. Wenn alles klappt, werden wir bereits Mitte kommender Woche eine provisorische Ausgabe im neuen Raum planen können“, so Gabriele Tenne.

Shopping und Events im ELBEPARK Dresden

180 Läden und Filialen und umfassende Serviceleistungen sorgen beim Shopping für ein Erlebnis. Hier stehen Ihnen 5.000 Parkplätze zur Verfügung.

Etwas tun möchte auch der Safe Club Kamenz. Und hat zur Spendenaktion aufgerufen. Noch bis zum 14. Februar (einschließlich Liedermacherkonzert an diesem Abend) können die jugendlichen Besucher des „Safe“ ihre Hilfe manifestierten - durch Geld- oder Sachspenden. Auch viele Kamenzer Firmen haben mittlerweile ihre Hilfe angeboten. Die beim Brand eingebrochene Wand ist bereits zugemauert worden, auch eine Reinigungsfirma will kostenlos mit anpacken. (szo/if)