merken

Befestigter Wirtschaftsweg für Ponickau

2018 soll die Verbindung mit Betonpflaster und Rasengittersteinen ausgebaut werden.

© Symbolfoto/dpa

Thiendorf. Der in den vergangenen Jahren heftig umstrittene Wirtschaftsweg am Ortsrand von Ponickau soll 2018 mit Betonpflaster und Rasengittersteinen ausgebaut werden. Thiendorfs Gemeinderat beschloss vorige Woche eine entsprechende Gemeinschaftsver-einbarung mit den Landeigentümern. Damit ist der Weg für das im Rahmen eines Bodenordnungsverfahrens initiierte Projekt frei. Der Weg soll vor allem von Landwirtschaftsfahrzeugen genutzt werden und damit die Ortslage Ponickau vom Verkehr entlasten. Er beginnt an der Verbindungsstraße nach Böhla und führt im Osten und Norden um das Dorf herum bis zur Biogasanlage. Mit 320 000 Euro sind die Kosten nicht unerheblich, allerdings wird der Ausbau zu 85 Prozent gefördert. Der Eigenanteil der Gemeinde an der Finanzierung beträgt 5100 Euro. Die Kommune wird als Eigentümer auch für die Instandhaltung verantwortlich sein. Sie will verbindlich regeln, dass der Weg nur von Landwirtschaftsfahrzeugen genutzt wird. Für die Grundstücksanlieger wird eine Sondergenehmigung zum Befahren ausgestellt; Winterdienst ist nicht vorgesehen. Die Zweckbindungsfrist für die vorgesehene Nutzung beträgt zwölf Jahre. (mm)

Anzeige
Musik: eXtraHERb! Und dazu ein Bier
Musik: eXtraHERb! Und dazu ein Bier

Es wird herb im Bürgergarten - eXtraHERB. Am 8.8. treten vier Döbelner Vollblutmusiker auf und begeistern mit Rock, Blues und Soul. Der Eintritt ist frei.