merken

Behörde steht zum B-182-Versprechen

Eine Trasse für die Ortsumgehung soll bis Jahresende gefunden sein. Für den nächsten Schritt gibt es auch schon einen Termin.

© Sebastian Schultz

Strehla. Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) will bis Jahresende die sogenannte Voruntersuchung für die B-182-Ortsumgehung aufstellen. Darin ist auch die Aufstellung einer möglichen Trasse für die künftige Straße inbegriffen. „Wir befinden uns in der Phase der Findung einer raumverträglichen Trasse“, so eine Lasuv-Sprecherin.

Damit zeichnet sich ab, dass die Behörde ihre Zusage einhalten kann, die Mitarbeiter der Behörde bei einer Informationsveranstaltung in Strehla im April dieses Jahres gegeben hatten. Stadtpolitiker hatten das Strehlaer Rathaus zuletzt gedrängt, beim Lasuv auf die Zusage zu pochen, was Stadtchef Jörg Jeromin (FWG) abgelehnt hatte. Er wolle die Planer in Ruhe arbeiten lassen, so Jeromin.

Anzeige
Hygiene ist der beste Infektionsschutz
Hygiene ist der beste Infektionsschutz

Die korrekte Anwendung der richtigen Desinfektionsmittel hilft beim Schutz vor Ansteckung mit dem Coronavirus. Tipps und Angebote hat die Domos Apotheke.

Bestandteile der Voruntersuchung für die Strehlaer Umgehung sind dem Lasuv zufolge neben der technischen Planung der Straße auch die Verkehrsuntersuchung mit der Ermittlung der zukünftigen Verkehrsbelastungen und eine sogenannte Umweltverträglichkeitsstudie.

Auch für den nächsten Schritt in dem mehrstufigen Planungsverfahren gibt es bereits einen Termin: Im ersten Quartal 2018 wolle man die Träger öffentlicher Belange zu der Voruntersuchung anhören. (SZ/ewe)