merken

Garten

Bei bedecktem Himmel schneiden

Formgehölze wie Buchsbaum sind empfindlich. Der jährliche Schnitt sollte nur unter bestimmten Bedingungen stattfinden.

Formgehölze werden am besten im Mai oder Juni geschnitten.
Formgehölze werden am besten im Mai oder Juni geschnitten. © dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Bad Honnef. Immergrüne Gehölze wie der Buchsbaum sollten mindestens einmal im Jahr geschnitten werden. Dann behalten die Pflanzen ihre zur Kugel oder Quader geschnittene Form. Ein guter Zeitraum dafür ist laut Bundesverband Garten- und Landschaftsbau (BGL) von Mitte Mai bis Ende Juni.

Ein zweites Fenster öffnet sich im August. Später sollte man den Schnitt nicht durchführen. Denn frische Triebe, die sich daraufhin bilden, reagieren empfindlich auf Frost.

Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Inneres behutsam an Sonnenlicht gewöhnen

Über den konkreten Zeitpunkt des Schnitts entscheidet auch die Witterung: Nur an Tagen mit bedecktem Himmel sollte dieser durchgeführt werden. Denn nach dem Abschneiden der äußeren Triebe verbrennen sonst die einst innen liegenden Pflanzenteile in der für sie ungewohnten, starken Sonneneinstrahlung.