merken

Garten

Bei der Gartenarbeit Schutzbrille tragen

Fremdkörper wie Steinchen, Pflanzenteile oder Staub können hochgewirbelt werden und das Auge verletzen.

©  pixabay.com/nickfrom (Symbolfoto)

Düsseldorf. Äste schneiden, Rasen mähen, Unkraut entfernen oder die Hecke stutzen: Bei solchen Gartenarbeiten sollte man besser eine Schutzbrille tragen. Sonst können kleine Fremdkörper wie Steinchen, Pflanzenteile oder Staub hochwirbeln und das Auge verletzten. 

Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Käufer sollten darauf achten, dass die Schutzbrille mit den Buchstaben "F" oder "S" gekennzeichnet ist, erklärt der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands (BVA). Stehen die Hinweise auf dem Bügel oder Gestell, sind die Brillengläser hart genug, um aufprallende Fremdkörper abzufangen, bevor sie das Auge verletzen. (dpa)