merken

Löbau

Berauschte Fahrten durchs Wochenende

Die Polizei hat in Löbau und Umland drei Fahrer gestoppt, deren Sinne schon etwas beeinflusst waren.

Symbolbild.
Symbolbild. © Carsten Rehder/dpa

Beamte der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz haben am Wochenende bei Kontrollen in Löbau und Umland drei Verstöße gegen das Straßenverkehrsgesetz festgestellt, weil die Fahrer entweder zu viel Alkohol oder anderweitige Drogen zu sich nahmen. 

So kontrollierten die Beamten am Sonnabend gegen 0.40 Uhr einen 40-jährigen Deutschen in Kittlitz. "Dieser wollte nur schnell eine Probefahrt mit seinem neu gekauften BMW machen, vergaß aber, dass er vorher schon alkoholische Getränke zu sich genommen hat", berichtet die Bundespolizei. Im Ergebnis kam eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr raus, da der Atemalkoholtest einen Wert von 0,70 Promille anzeigte. 

Ab auf den Grill

Warme Sommernächte, schönes Wetter. Zeit zum Grillen! Doch worauf muss man achten und was schmeckt am besten auf dem Grill?

Am Sonnabend um 22 Uhr geriet in Kemnitz ein Ford ins Visier der eingesetzten Streife. Fahrer war ein 28-jähriger Deutscher, der unter dem Einfluss von Alkohol stand. Auch hier kam bei der Kontrolle ein Wert von 0,70 Promille zum Vorschein. Eine Anzeige folgte. 

Schließlich stoppten die Beamten noch einen 31-jährige Deutschen, der am Sonntag zur Geisterstunde mit seinem Seat in Löbau unterwegs war. Diesmal stellten sie zwar keinen Alkoholverstoß fest, aber der Fahrer war wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz schon polizeibekannt. Und auch diesmal war das der Fall. Ein freiwillig durchgeführter Test verlief positiv - Cannabis und Amphetamine soll er demnach zu sich genommen haben. Auch gegen ihn läuft nun eine Anzeige.

Mehr Lokales unter:

www.sächsiche.de/loebau