Teilen: merken

Bergbaumuseum wird saniert

Die Arbeiten in Altenberg sind nicht nur aufwendig und teuer. Sie haben auch Auswirkungen für die Besucher.

© Egbert Kamprath

Von Mandy Schaks

Altenberg. Nun wird es ernst: Die Sanierungsarbeiten im Bergbaumuseum Altenberg beginnen jetzt auch in der historischen Zinnwäsche. Nachdem die Handwerker bereits dabei sind, das Schindeldach auf dem alten Pochwerksgebäude neu zu decken, rücken weitere Spezialisten an. Sie nehmen sich Dachkonstruktion und Holzteile vor, die einer Großreinigung und zugleich Konservierung unterzogen werden. Diese Arbeiten sind bei Publikumsverkehr nicht möglich. Deshalb muss aus Sicherheitsgründen das Bergbaumuseum ab Montag, dem 17. September, geschlossen werden, wie das städtische Tourist-Info-Büro informiert. Voraussichtlich bis zum 7. Oktober bleibt das Museum geschlossen. In dieser Zeit sind auch keine Führungen durch den Schaustollen möglich. Wer unbedingt mehr über den Zinnbergbau und seine Geschichte erfahren will, dem wird als Alternative das Besucherbergwerk in Zinnwald empfohlen. Das hat am Freitag, dem 21. September, sowie ab 26. September immer von Mittwoch bis Sonnabend geöffnet, jeweils zwischen 10 und 15 Uhr. Führungen sind dann 10.30, 12, 13.30 und 15 Uhr möglich.

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Lass uns über Geld reden

Geld entspannt und individuell anlegen – und das schon mit Beträgen ab 25 Euro! Wie das geht? Einfach passendes Fondsportfolio mit der digitalen Geldanlage finden. Lerne jetzt coyomi kennen.

Das Bergbaumuseum in Altenberg soll mit Beginn der Herbstferien in Sachsen am 8. Oktober wieder öffnen. Dann ist auch geplant, das erneuerte Wasserrad wieder einbauen zu können. Das war in weiten Teilen marode. Die Stadt investiert insgesamt mithilfe von Fördermitteln 240 000 Euro.