merken
Hoyerswerda

Bernsdorfer Oberschüler für Umweltschutz

Ausgerüstet mit Handschuhen und Müllbeuteln ging es ans Aufsammeln von Unrat.

Bei einer Sammelaktion der Oberschüler im Bernsdorfer Stadtgebiet kam allerhand Unrat zusammen. Im Bild ist nur ein Teil zu sehen.
Bei einer Sammelaktion der Oberschüler im Bernsdorfer Stadtgebiet kam allerhand Unrat zusammen. Im Bild ist nur ein Teil zu sehen. © Foto: privat

Bernsdorf. Bereits am Anfang des Jahres beschäftigten sich die Schüler der Freien Oberschule Bernsdorf mit umweltrelevanten Themen im Rahmen einer Projektwoche. So ging es beispielsweise um das Upcycling von Kleidung, die Frage nach Inhaltsstoffen von Lebensmitteln, den individuellen ökologischen Fußabdruck und vieles mehr.

Natürlich stand auch die Bewegung „Fridays for Future“ im Fokus. Wobei sich in der Diskussion schnell die Einstellung herauskristallisierte, nicht einfach nur auf Umweltverschmutzung hinzuweisen, sondern selbst aktiv zu werden.

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Verschmutzte Bereiche erfasst

Auf Initiative des Schülerrates schauten sich die Schüler in den vergangenen Wochen sehr aufmerksam in der Stadt Bernsdorf um und erfassten verschmutzte Bereiche im Stadtbild. So entstand der Gedanke, die Aktion „Bernsdorfer Oberschule for future“ ins Leben zu rufen.

Am 29. Mai konnte man an vielen Stellen der Stadt Gruppen von Schülern entdecken, die sich, ausgerüstet mit Schutzhandschuhen und Müllbeuteln, ans Aufsammeln von Abfällen machten.

Waldpflege Am Wirschk

Ein weiterer Schwerpunkt dieses Einsatzes war auch ein Waldstück Am Wirschk, also in der Nähe des Schulsportplatzes. Hier hatten Schüler der Freien Oberschule in den vergangenen Jahren Bäume schon gepflanzt und für die Unkrautbeseitigung gesorgt. Die Pflege der gepflanzten Bäume stand auch an diesem Tag wieder im Vordergrund.

Und die beteiligten Schüler sind sich einig: Auch wenn die geschilderten Aktivitäten sicher nur ganz winzige Dinge sind, unsere Erde zu erhalten, ist aktives Handeln sicher ebenso wichtig wie bloßes Demonstrieren für den Umweltschutz. (ilk/rgr)

Mehr zum Thema Hoyerswerda