merken

Bautzen

Berufsakademie: Schiemann fordert Gesetz

Der Landtagsabgeordnete will, dass Bautzens Berufsakademie zum dualen Hochschulstandort wird. Erste Schritte sind getan.

Blick in einen Ausbildungsraum im neuen Laborgebäude der Berufsakademie Bautzen.
Blick in einen Ausbildungsraum im neuen Laborgebäude der Berufsakademie Bautzen. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Bautzens Landtagsabgeordneter Marko Schiemann (CDU) fordert einen Gesetzentwurf, der die Weiterentwicklung der sächsischen Berufsakademien zum dualen Hochschulstandort sichert. Das gab Schiemann am Dienstag bekannt.

Auch Bautzens Staatliche Studienakademie solle Hochschulstandort werden. „Ich bin froh, dass es durch den Koalitionsvertrag klare Signale in diese Richtung gibt“, sagte Schiemann. Eine duale Hochschule habe gegenüber Universitäten den Vorteil, schneller auf Entwicklungen in der Wirtschaft reagieren zu können – zum Beispiel auf technische Fortschritte und Neuheiten. Wichtig ist Schiemann, dass auch Forschung und Entwicklung an diesen Hochschulen möglich wird. Im sächsischen Doppelhaushalt 2019/2020 seien dafür bereits eine Million Euro veranschlagt. Diese verteilen sich allerdings auf alle Berufsakademien in Sachsen – Bautzen ist einer von sieben Standorten. (SZ/the)

Sächsische.de zum Hören!

Zu Hause, unterwegs, in der Pause – Sächsische.de kann man nicht nur lesen, sondern auch immer und überall hören. Hier befinden sich unsere Podcasts.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.