merken

Radebeul

Beschwerde über verschwundene Plakate

In einer Nacht wurden 200 Wahlplakate abgerissen. Nun fordert die Partei Konsequenzen.

Die Plakate wurden vielerorts gewaltsam abgerissen.
Die Plakate wurden vielerorts gewaltsam abgerissen. © Arvid Müller

Radebeul. Die AfD fordert OSZE-Wahlbeobachter. Anlass für diese Forderung ist das Verschwinden von Wahlplakaten der Partei. In nur einer Nacht seien in Radebeul-Altkötzschenbroda alle 200 Wahlplakate abgerissen worden. Das sei der Höhepunkt der Zerstörungen in Sachsen gewesen, so AfD-Sprecher Andreas Harlaß.

Anzeige
Schönes Wohnen wird zum Schnäppchen

Die Wohnung soll neu eingerichtet werden? Echte Schnäppchenjäger sollten sich dieses Wochenende vormerken!

Die SZ hatte nach einer Anfrage im Stadtrat vorige Woche sämtliche Wahlplakate auf dem Kötzschenbrodaer Dorfanger gezählt und war auf knapp 100 gekommen. Das ist vor dem Verschwinden vieler AfD-Plakate gewesen. (SZ/per)