merken

Besseres Angebot mit dem Fahrplanwechsel

Ab 9. Dezember rollen zwischen Heidenau und Altenberg mehr Züge – und der Bus der Linie 360 kommt öfter.

Die Linie 360 zwischen Altenberg und Dresden mit Zwischenstopp in Bannewitz wird ab 9. Dezember zum PlusBus. Das bedeutet eine Erweiterung des Fahrplans. © Andreas Weihs/Archiv

Das war eine Verbandsversammlung, die alle Beteiligten vor Freude strahlen ließ. Der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) hat eine positive Bilanz für 2018 gezogen. Schon jetzt ist absehbar, dass die Einnahmen die von 2017 um voraussichtlich 1,6 Prozent übertreffen werden. Die Zahl der beförderten Fahrgäste steigt nach derzeitigen Prognosen im Gesamtjahr 2018 um 1,5 Prozent auf rund 219 Millionen.

Die Ursachen dafür sieht der VVO im eigenen Handeln. Fahrgäste haben die Qualitätsstrategie der Unternehmen und des Verbundes honoriert. Es wurden mehr Pendler und eine starke Nachfrage im Freizeitverkehr registriert, heißt es vom Verband. Mit der Nachfrage soll nun auch das Angebot wachsen.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Leckere Erdbeeren naschen

Das große familienzeit-Gewinnspiel rund um die Erdbeere. Jetzt mitmachen und gewinnen.

Die Verbandsversammlung des VVO hat entschieden, ab 9. Dezember zusätzliche Züge und Busse fahren zu lassen. Das betrifft auch Linien im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Arndt Steinbach, Landrat des Landkreises Meißen und stellvertretender Vorsitzender des Zweckverbandes erklärt: „In diesem Jahr haben wir mit einem ganzen Bündel an Maßnahmen den ländlichen Raum noch besser an die Landeshauptstadt angebunden.“

S-Bahn Pirna-Dresden: Verbesserungen soll es unter anderem auf der S-Bahn-Strecke zwischen Dresden und Pirna geben. Zwar noch nicht zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember aber ab 3. April sollen in der Hauptverkehrszeit sechsmal pro Stunde und Richtung Züge fahren. Morgens gilt das für die Zeit von 5.30 Uhr bis 8.30 Uhr, abends von 14.30 Uhr bis 18 Uhr. Das mache der Freistaat Sachsen möglich, der den Verkehrsverbünden für den ÖPNV mehr Geld zur Verfügung stellt. Der erste Zug der S 2 Richtung Flughafen startet ab 9. Dezember bereits um 4.54 Uhr ab Pirna. Der soll Beschäftigten der Frühschicht ins Industriegebiet Dresden-Klotzsche bringen können. Die S-Bahn um 20.18 Uhr ab Flughafen wird bis nach Pirna verlängert. Das verbessert den Anschluss zur RB 71 nach Neustadt.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

In 66 Minuten nach Altenberg

Der Verkehrsverbund Oberelbe richtet am Wochenende eine Express-Zugverbindung ein. Sie soll zusätzliche Gäste bringen.

Symbolbild verwandter Artikel

In den Nahverkehr kommt Bewegung

Nur mit gutem öffentlichen Nahverkehr sind Klima- und Stauprobleme zu lösen, glaubt SZ-Redakteur Tobias Winzer

Städtebahn Heidenau-Altenberg: Mit Fahrplanwechsel am 9. Dezember kommt auf der Bahnstrecke Heidenau-Altenberg montags bis freitags eine späte Verbindung hinzu. Ein Zug fährt ab Heidenau um 22.18 Uhr beziehungsweise ab Altenberg um 21.18 Uhr.

Mehr Fahrten auf Plus-Bus-Linien: Die Linie 360 Dresden-Altenberg wird ab 9. Dezember zum PlusBus. Das bedeutet eine Erweiterung des Fahrplans. „Die sogenannten PlusBusse fahren montags bis freitags mindestens 15 Mal in jede Richtung, sonnabends sechs Mal und an Sonntagen mindestens vier Mal“, erläutert Burkhard Ehlen, Geschäftsführer des VVO. Zudem fahren diese Busse durchgängig übers Jahr unabhängig von Schulferienzeiten. Bereits seit Juni dieses Jahres sind die Linien 333 Dresden-Mohorn, 348 Freital-Dippoldiswalde und 388 Dippoldiswalde-Glashütte sogenannte PlusBusse.

Neue Chipkarte und W-LAN: Auch technische Verbesserungen sind geplant. Der VVO unterstützt im kommenden Jahr die Einführung der digitalen Abo-Chipkarte bei den zum Verband gehörenden regionalen Verkehrsunternehmen. Bisher gab es bei OVPS oder RVD Abo-Monatskarten aus Papier, die am Ersten jedes Monats ausgetauscht werden müssen. Das fiele mit der Chipkarte weg. Außerdem soll es W-LAN in der S-Bahn geben. Alle 66 Doppelstockwagen der drei Linien werden ab Sommer 2019 mit entsprechenden Routern ausgestattet, heißt es.

Neue P+R-Parkplätze geplant: Mit einem Infrastrukturprogramm fördert der VVO gemeinsam mit dem Freistaat den weiteren Ausbau barrierefreier Haltestellen sowie den Ausbau von P+R-Plätzen. Nächstes Jahr beginnen die Planungen für ein Parkhaus in Freital-Potschappel und der Bau zusätzlicher Parkflächen in Pirna. Baubeginn wird laut VVO bei beiden Vorhaben aber nicht vor 2020 sein.