merken

Pirna

Beste Forstwirte kommen aus der Region

44 junge Forstwirte haben ihren Abschluss in der Tasche. Auf sie warten viele Herausforderungen.

44 Absolventen hat der diesjährige Jahrgang der Forstwirte. © Sachsenforst

Nach ihrer dreijährigen Berufsausbildung haben 44 junge Forstwirte ihre Abschlusszeugnisse bekommen. Die drei Spitzenreiter unter den diesjährigen Absolventen sind Ramona Voelker, Kevin Kögler und Maximilian Wittig aus den Landkreisen Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und Zwickau. Zur betrieblichen Ausbildung waren sie in den Forstbezirken Neustadt (Ramona Voelker), Chemnitz (Kevin Kögler) und Bärenfels (Maximilian Wittig).

„Ich gratuliere den Absolventen zu den Prüfungsresultaten und ihren Leistungen während der Ausbildung“, würdigte der Personalchef und stellvertretende Geschäftsführer von Sachsenforst Mike Eller die Absolventen am Freitag bei der Übergabe der Zeugnisse in der Forstlichen Ausbildungsstätte Morgenröthe. Wie der Staatsbetrieb Sachsenfort meldet, werden die neuen Waldexperten dringend benötigt: Sachsens Wälder stünden aktuell erheblich unter Stress, durch Stürme, Dürre und Borkenkäfer, so Mike Eller. Um die massiven Waldschäden beheben und robuste Wälder für die Zukunft gestalten zu können, seien gut ausgebildete Forstwirte gefragt.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

Nachdem die sächsischen Absolventen der Forstwirtausbildung vergangenes Jahr den besten Notendurchschnitt seit mehr als zehn Jahren erreicht haben, könne auch 2019 ein überdurchschnittlich guter Jahrgang in die Berufspraxis entlassen werden. 38 der erfolgreichen Prüflinge haben ihre Ausbildung bei Sachsenforst absolviert, zwei beim kommunalen Forstbetrieb der Stadt Leipzig und vier bei privaten Forstunternehmen.

Die Absolventen, darunter auch sechs Frauen, hätten auf dem Arbeitsmarkt gute Perspektiven: Neben kommunalen, privaten und staatlichen Forstbetrieben seien auch Dienstleister in der Baum-, Garten- und Landschaftspflege an gut ausgebildeten Forstwirten interessiert. Auch eine Weiterqualifizierung oder ein forstliches Studium sind für manche eine Option. Sachsenforst selbst kann aus dem diesjährigen Jahrgang 18 ausgelernten Forstwirten einen Berufseinstieg anbieten.

Zum 1. September starten etwa 50 neue angehende Forstwirte ins erste Ausbildungsjahr. (SZ/aeh)

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/ort/pirna und in unseren anderen Online-Ausgaben für Freital, Dippoldiswalde und Sebnitz vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.