merken

Betreutes Singen im Alten Teichhaus

MTS gastiert in Ottendorf- Okrilla. Die Sänger bringen frischen Wind ins deutsche Liedgut und feiern jetzt ein Bühnenjubiläum.

© Werner Popp

Ottendorf-Okrilla. Im Vorjahr bestritten die MTS-Entertainer ihre erste Abschiedstournee. Doch pünktlich zum 45. Bühnenjubiläum kehren sie wieder zurück. Ihre Europatournee führt die legendären Musiker und Sänger am kommenden Freitag, dem 27. Juli, um 20 Uhr unter die „Riesenkastanie“ im Garten des Alten Teichhauses Ottendorf- Okrilla.

Die drei Buchstaben MTS stehen schon ab November 1973 für „Mut, Tatendrang und Schönheit“. Wackere Sänger aus der DDR- Hauptstadt beglückten die Menschen beiderseits der Mauer mit feinsinnigen, ironischen Spötteleien. Manchmal ließen sie sich sogar zu feurigen Tänzen hinreißen. Beim ersten Konzert der Puhdys auf der Kamenzer Hutbergbühne waren sie übrigens auch dabei. Schlagzeuger Mike Schafmeier trat bei einigen Songs sogar mit seiner angesagten Langbart-Vermummung auf. Er kämmte seinen Langbart über Stirn und Glatze und sang mit unnachahmlicher Stimme „Ich bin der letzte Kunde“. Unvergessen sind auch die „Wolgatreidler“, denen auf offener Bühne immer wieder die Seile geklaut wurden. Schön war die Zeit. Freilich ist Bandgründer, Texter und Sänger Thomas Schmitt inzwischen in Rente gegangen. Er tat es heimlich! Schließlich will er – wie wir das von manchem betagten Barden kennen– noch lange nicht von der Bühne abtreten. Weil ihm der Schalk immer noch im Nacken sitzt, wenn er seine Texte schreibt. Extrem adrenalinhaltiges Musikerblut fließt durch die Adern. Sein langjähriger musikalischer Begleiter, der Gitarrist, Pianist und Komponist Frank Sültemeyer sorgt auch während der Europa-Tour für frischen Wind im deutschen Liedgut. Freitag lassen es die beiden MTSer so richtig krachen.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Das bringt Bewegung in die Lachfalten und in die Bauchmuskulatur. Unverzichtbare Klassiker werden am Freitag auch erklingen. Renner der DDR-Hitparaden wie „Ein Pferd, wie du und ich“ oder das wilde Russenlied „Tamara“, werden vielen Besuchern zu Herzen gehen. Auch neue Lieder, Scherze und Verse erklingen. So, wie es Europa noch nie hörte. Mit anderen Worten: Freitag ist im Alten Teichhaus „Betreutes Singen“ angesagt. (SZ)

Das Konzert beginnt am Freitag, dem 27. Juli, 20 Uhr im Alten Teichhaus von Ottendorf-Okrilla.