Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Merken

Betrieb darf sich erweitern

Der Radiborer Gemeinderat hat im Sinne des Landwirtschaftsbetriebs Muder entschieden. Das letzte Wort ist aber noch nicht gesprochen.

Teilen
Folgen
NEU!
© Uwe Soeder

Radibor. Den Landwirtschaftsbetrieb Günter Muder in Luppa gibt es schon seit vielen Jahren. Damit er aber auch weitergeführt werden kann, will der Eigentümer auf einer ihm gehörenden Fläche bauen. Darüber hatte jetzt der Gemeinderat abzustimmen.

Geplant hat der Landwirt, ein Wohnhaus mit Nebengelass zu errichten. Entstehen sollen ein Wirtschaftsgebäude und eine Mehrzweckhalle. Hintergrund ist, dass Muder damit den Fortbestand seines Betriebes sichert, den sein Sohn übernehmen will. Doch dazu braucht er die Möglichkeit zum Wohnen für die Familie. Der Radiborer Bürgermeister Vinzenz Baberschke (CDU) warb bei den Gemeinderäten um Zustimmung, schließlich sei es immer gut, wenn junge Leute in die Dörfer zurückkommen und dann auch noch der Fortbestand des Unternehmens gesichert wird.

Allerdings handelt es sich dabei nur um einen sogenannten Vorbescheid. Da die Fläche, auf der gebaut werden soll, im Außenbereich liegt, hat die Baubehörde des Kreises, die letztlich die Entscheidung trifft, in der Gemeinde gefragt, ob es Bedenken geben könnte. Doch der Gemeinderat stimmte dem Vorhaben zu. (SZ/kf)