merken

Dresden

Betrüger geben sich als Polizisten aus

Die Täter haben gleich mehrfach bei Dresdnern angerufen. Sie wollten fünfstellige Summen.

© Monika Skolimowska/dpa

Dresden. Erneut haben Betrüger versucht, an das Geld von Dresdnern zu gelangen. Die Täter riefen am Dienstag bei vier Frauen im Alter zwischen 76 und 88 Jahren an und gaben sich als Verwandte aus. Dann erzählten sie von einer Notlage und erklärten, dass sie Geld brauchen. Keine der Frauen fiel auf den Betrügertrick herein.

Kurz darauf meldete sich bei drei der Frauen telefonisch ein Mann und gab sich als Polizeibeamter aus. Er erklärte die vorangegangene Betrugsmasche aufklären zu wollen. Dann sagte er, dass er dafür die Hilfe braucht. Sie sollten zum Schein auf die Forderungen eingehen, zwischen 20.0000 und 50.000 Euro abheben und das Geld einem Boten übergeben. Zwei der Frauen erkannten wieder, dass der Anrufer ein Betrüger ist. Im dritten Fall verhinderte ein Mitarbeiter der Sparkasse, dass der Betrüger erfolgreich ist.

Anzeige
Gemeinsam allem gewachsen

Die Sparkassen-Versicherung Sachsen ist auch in dieser außergewöhnlichen Situation für ihre Kunden da.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Polizei warnt vor Trickbetrügern in Dresden

Erneut wurden Senioren angerufen und sollten um ihr Geld gebracht werden.

Bereits zwischen Freitag und Montag hat die Polizei mehrere solche Trickbetrugsfälle registriert. Drei Mal waren die Täter erfolgreich und erbeuteten insgesamt mehrere tausend Euro. Sie gaben sich unter anderem als Verwandte, Krankenkassenmitarbeiter und Vertreter eines Computerunternehmens aus. 

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.