merken

Görlitz

Betrüger wird am Görlitzer Bahnhof gefasst

Gegen den Mann aus Deutschland haben drei Haftbefehle vorgelegen. Jetzt geht er ins Gefängnis.

Blick auf den Görlitzer Bahnhof, wo der Mann gefasst werden konnte.
Blick auf den Görlitzer Bahnhof, wo der Mann gefasst werden konnte. © Jens Trenkler

Gleich drei Haftbefehle haben die Fahnder der Bundespolizei am Donnerstagnachmittag  am Görlitzer Bahnhof bei der Kontrolle eines 35-jährigen Mannes vollstrecken können.

Die Staatsanwaltschaft hat den in Sachsen-Anhalt wohnhaften Mann  seit April 2019 gesucht. Vorausgegangen waren zwei Verurteilungen zu Geldstrafen durch die Amtsgerichte Görlitz und Zittau wegen Betruges, die der Deutsche nicht beglich. Darüber hinaus war noch ein Bußgeld offen.

Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Anspruchsvoller Geschmack, Style, Gemütlichkeit und Markenqualität - dafür steht Möbel Hülsbusch seit über 29 Jahren. Lassen Sie sich von den Wohnideen begeistern und individuell beraten. Jetzt zum Küchen- und Einrichtungsprofi zwischen Dresden und Meißen.

In der Summe kamen so knapp 2.500 Euro zusammen, die er an die Staatskasse entrichten muss. "Dieser Forderung konnte er vor Ort nicht nachkommen", so die Bundespolizei. Also verbringt der gebürtige Görlitzer die nächsten 160 Tage in der Justizvollzugsanstalt seiner Heimatstadt.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/goerlitz

www.sächsische.de/niesky