merken

Bautzen

Betrunken auf Dacia aufgefahren

Betrunken, zu schnell gefahren und rechts überholt - die Polizei hatte es am Montag im Landkreis Bautzen vor allen mit Verkehrssündern zu tun.

Zu viel getrunken und einen Unfall gebaut. Das passierte am Montag in Bautzen. (Symbolbild)
Zu viel getrunken und einen Unfall gebaut. Das passierte am Montag in Bautzen. (Symbolbild) © dpa

Bautzen. Ein betrunkener Mitsubishi-Fahrer (58) ist am Montagmorgen an der Ecke Stieberstraße/Goethestraße in Bautzen auf einen verkehrsbedingt haltenden Dacia aufgefahren. Ein Alkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von umgerechnet 0,62 Promille. Seinen Führerschein musste er abgeben. Verletzt wurde bei der Kollision niemand. 

Anzeige
Schon einmal vom Pflasterpass gehört? 

Medizin Live - das Forum zum Pflasterpass. Erste Hilfe ist kinderleicht! Dennoch stellt man sich vielleicht die Frage, ob Kinder überhaupt schon bereit sind für dieses Thema.

Über die Autobahn gerast

Bautzen. Mit 181 Kilometer pro Stunde wurde am Montag ein Audi auf der Autobahn zwischen Bautzen-West und Bautzen-Ost geblitzt. Erlaubt sind in diesem Bereich 120 km/h. Den Fahrer des Audi erwarten ein 440 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Zentralregister und zwei Monate Fahrverbot. Die Polizei überprüfte  am Montagvormittag sechs Stunden lang die Geschwindigkeit in diesem Bereich. Rund 5.500 Fahrzeuge passierten die Lichtschranke. 179 Überschreitungen konnten gezählt werden. In 124 Fällen bleibt es bei einem Verwarngeld. 55 Fahrzeugführer aber überschritten das Limit deutlich und erhalten nun einen Bußgeldbescheid.

Die Polizei rechts überholt

Hermsdorf. Der Fahrer eines Kleinlasters hat in der Nacht zu Dienstag zwei Fahrzeuge der Polizei verbotenerweise rechts überholt. Das hätte er besser nicht getan. Die sofortige Kontrolle war die Folge. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Fahrer seit  seine Ruhezeit nicht eingehalten hatte.  Es folgte nicht nur eine Anzeige sondern auch eine verordnete Zwangspause von elf Stunden. 

Zu schnell auf der Bundesstraße

Königswartha.  Auf der B 96 am Abzweig Neudorf gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 km/h, die der Verkehrsüberwachungsdienst am Montagvormittag dreieinhalb Stunden genauer unter die Lupe nahm. 835 Fahrzeuge durchfuhren die Messstelle, und 13 Fahrzeuglenker missachteten die Beschränkung. Elf Fahrer kommen mit einer Verwarnung davon. Zwei Fahrzeugführer überschritten die zulässige Geschwindigkeit jedoch erheblich und erhalten nun einen Bußgeldbescheid. Den negativen Tagesrekord stellte der Fahrer eines Ford auf, den das System mit 94 km/h erfasste. Ihm drohen 70 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg. 

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.