merken

Löbau

Betrunken - oder doch nicht?

Ein Autofahrer hat bei Aral in Ebersbach getankt - und lief ziemlich unsicher. Anschließend war er in Schlangenlinien unterwegs. Genug für die Polizei.

Symbolbild.
Symbolbild. © Tobias Hase/dpa

Bundespolizisten haben am Freitag um 1.15 Uhr bei Aral in Ebersbach einen Autofahrer aus Deutschland kontrolliert, der ihnen sichtlich betrunken vorkam. Dieser fiel ihnen wegen seines unsicheren Gangs beim Tanken auf. Deshalb machten die Beamten bei dem 58-Jährigen einen Alkoholtest. Der verlief jedoch negativ. "Das hat uns selbst verwundert", sagt Alfred Klaner von der Bundespolizei. Also durfte der Mann weiterfahren - erstmal.

Denn sofort fiel er den Beamten wieder auf. Dieses Mal wegen seiner Fahrweise: In Schlangenlinien war der Mann auf dem Hofeweg unterwegs. Erneut stoppten ihn die Bundespolizisten. Auf sein Verhalten angesprochen, erklärte der 58-Jährige, dass er als Alkoholiker und einer beabsichtigten Entziehungskur seit drei Tagen keinen Alkohol getrunken habe. "Möglicherweise war er etwas nervös", so Klaner. 

Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Weil eine Gefährdung des Straßenverkehrs nicht ausgeschlossen werden konnte, übergaben die Beamten den Fall an die Landespolizisten.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.