merken
Zittau

Betrunkene machen Warnbaken kaputt

Der Vorfall ist am Sonntag an der Christian-Keimann-Straße in Zittau passiert. Die beiden Männer begingen noch eine weitere Straftat.

Symbolbild
Symbolbild © SZ-Archiv / Norbert Millauer

Am frühen Sonntagmorgen haben Polizisten in Zittau zwei Männer gefasst, die zuvor wahrscheinlich zwei Warnbaken an einer Straßenbaustelle auf der Christian-Keimann-Straße beschädigt und ein Parkverbotsschild gestohlen hatten.

Weiterführende Artikel

Klickstark: In einem Rutsch ins Altvatergebirge

Klickstark: In einem Rutsch ins Altvatergebirge

Über das Zittauer Gebirge bis in die Sächsische Schweiz soll eine Straße entstehen. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir heute berichteten.

Die Polizisten gingen einem Zeugenhinweis nach und stießen Dank einer guten Personenbeschreibung auf der Max-Müller-Straße auf die offensichtlich betrunkenen Deutschen im Alter von 22 und 39 Jahren. Atemalkoholtests wiesen laut Korch umgerechnet 1,86 Promille bei dem Jüngeren und 2,26 Promille bei dem Älteren aus. Ein Gesamtschaden von etwa 300 Euro entstand. Die Kriminalpolizei ermittelt. (SZ)

Anzeige
Nicht verpassen: Die SZ-Frühjahrsauktion
Nicht verpassen: Die SZ-Frühjahrsauktion

Ab 14. Mai bei der großen SZ-Frühjahrsauktion mitbieten, tolle Schnäppchen entdecken und gleichzeitig den regionalen Handel unterstützen.

Mehr Nachrichten aus Zittau lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau