merken

Dresden

Betrunkener baut Unfall und fährt weiter

Der Fahrer eines Audis fällt in Dresden durch seine Parkmanöver auf. Der Grund dafür wird der Polizei schnell klar.  

© Symbolfoto: dpa

Die Polizei hat in der Nacht zum Donnerstag  in der Dresdner Neustadt einen 34-jährigen Mann gestellt, der sich trotz seines erheblichen Alkoholpegels ans Steuer gesetzt hatte.

Zeugen hatten den Deutschen zunächst dabei beobachtet, wie er mit seinem Audi in Höhe der Tieckstraße Probleme beim Einparken hatte. Polizisten konnten den Fahrer in der Nähe ausfindig machen und stellten dabei fest, dass er sichtlich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein anschließender Test ergab einen Wert von rund 2,2 Promille.

Anzeige
Hinter den Kulissen der Saftpressen

Am 21. September 2019 haben Interessierte die Möglichkeit zu erfahren, wie der leckere Saft in die Flasche kommt. 

Zudem wies der Audi frische Unfallschäden an der Front auf, auch das vordere Kennzeichen fehlte. Großen Fahndungsaufwand hatten die Beamten nicht, sie folgten einfach einer Kühlwasserspur und fanden schließlich auf der Bautzner Straße ein arg mitgenommenes Verkehrszeichen. Wie zu erwarten lag an der Unfallstelle noch das fehlende Nummernschild des Audi. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro.

Die Polizisten, die dem Verkehrssünder vor Ort den Führerschein abnahmen, ermitteln nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht. (SZ/mja)