merken

Dresden

Betrunkener Schwarzfahrer im Fernzug

Diese Kontrolle war genau richtig: Im Eurocity hat die Polizei einen 34-Jährigen festgenommen.

© Patrick Seeger/dpa (Symbolbild)

Ein Mann, zwei Haftbefehle, drei Promille hat die Polizei am Freitagmittag gemeldet. Die Beamten haben im Eurocity Prag-Dresden einen Mann festgenommen, auf den genau das zutraf. Der 34-Jährige stammt aus Rumänien. Er fuhr am Donnerstagnachmittag mit dem Zug und wurde dabei von der Bundespolizei kontrolliert. Eine Überprüfung des Rumänen ergab mehrere Gesetzesverstöße.

Der Rumäne wurde bereits gesucht. Bei der Staatsanwaltschaft Frankenthal lag ein Haftbefehl vor, weil der 34-Jährige wegen Diebstahls verurteilt worden war. Fünf Monate sollte er dafür noch ins Gefängnis. Die Staatsanwaltschaft Augsburg suchte ihn, weil er mehrfach bei Schwarzfahren erwischt worden ist. 1.050 Euro Geldstrafe sollte er dafür zahlen oder 70 Tage ins Gefängnis. Die Justizbehörden aus Österreich waren daran interessiert, wo der Rumäne wohnt, ebenso die Staatsanwaltschaft Heidelberg.

Reppe & Partner Immobilien

Bietet Ihnen das komplette Rundum-sorglos-Paket für Ihr Immobilieneigentum.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

So steht es um die neue Bahnstrecke Dresden-Prag

Planer aus ganz Europa sind interessiert an der neuen Tunnelbahn. Der Konzern verspricht Transparenz, eine Bürgerinitiative sammelt Einwände.

Der 34-Jährige ist auch mit dem Eurocity schwarz gefahren und er hatte nicht genug Geld bei sich, um im Zug nachträglich eine Fahrkarte zu kaufen. Schließlich prüfte die Polizei noch den Zustand des Rumänen. Fast drei Promille ergab dabei ein Alkoholtest. Der Mann kam ins Gefängnis am Hammerweg. (SZ/csp)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.