Merken

Betrunkener Unfallfahrer flüchtet zu Fuß

Erst sorgt ein Autofahrer auf der A4 bei Görlitz für einen Crash, dann will er sich davonstehlen und lässt eine verletzte Familie zurück.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Der Suzuki der jungen Familie ist nur noch Schrott.
Der Suzuki der jungen Familie ist nur noch Schrott. © Danilo Dittrich

Görlitz. Bei einem Autounfall auf der A4 sind am späten Samstagnachmittag drei Menschen verletzt worden. Ein betrunkener Mercedesfahrer war zwischen den Abfahrten Görlitz und Kodersdorf auf der linken Spur unterwegs, als er den Suzuki einer jungen Familie streifte. Beide Fahrzeuge kamen von der Fahrbahn ab und überschlugen sich.

Das Fahrzeug des Unfallverursachers.
Das Fahrzeug des Unfallverursachers. © Danilo Dittrich

Die Mutter (30), der Vater (28) und das zweijährige Mädchen aus dem Suzuki wurden verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Unfallverursacher (35) flüchtete indes zu Fuß. Mit einem Fährtenhund und Hubschrauber suchte die Polizei nach ihm.  "Der Fahrer [...] stellte sich später einem Anwohner eines Dorfes in der Nähe der Unfallstelle", teilt die Polizeidirektion Görlitz mit.

Bei dem Unfallverursacher stellten die Beamten einen Atemalkoholwert von 0,96 Promille fest. Auch er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nach eigenen Angaben besitzt er keinen Führerschein, so die Polizei.

Der Autobahnabschnitt Görlitz - Kodersdorf war durch den Unfall mehrere Stunden gesperrt. An den Autos entstand ein Schaden von rund 50.000 Euro. (hoe)