Merken

Bewaffneter nach Wochen gefasst

Aufatmen in der Sächsisch-Böhmischen Schweiz: Die tschechische Polizei hat am Freitagabend den bewaffneten Mann gefasst, nach dem bereits seit Mitte Januar gefahndet wurde.

Teilen
Folgen

Aufatmen in der Sächsisch-Böhmischen Schweiz: Die tschechische Polizei hat am Freitagabend in der Nähe der Dörfer Janov und Ruzova den bewaffneten Mann gefasst, nach dem bereits seit Mitte Januar gefahndet wurde. Polizisten nahmen den 47-jährigen in einem Wochenendhaus fest, in das er eingebrochen war. Die Festnahme lief laut Polizeiangaben ohne Gewaltanwendung ab. Der seit sieben Wochen Gesuchte war offenbar von der Polizei bereits länger observiert worden. „Am Freitagabend umstellten die Polizisten zwei Objekte, in einem von ihnen wurde der Verdächtigte gefasst“, sagte Polizeisprecherin Veronika Hysplerova.

Der Mann wird des versuchten Mordes verdächtigt. Trotz eines Großeinsatzes mit bis zu 50 Einsatzkräften und trotz niedriger Temperaturen konnte er wochenlang seiner Festnahme entgehen. Der Polizei zufolge kennt sich der Mann, der zuletzt in Decin lebte, aber in Janov aufwuchs, sehr gut in der Böhmischen Schweiz aus. Er wurde als besonders gefährlich eingestuft, da er nicht nur bewaffnet war, sondern auch psychisch krank sein soll. Inzwischen wurde der Verdächtige bereits in eine geschlossene psychiatrische Abteilung eingewiesen. (stn)

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.