merken

Sachsen

Bewaffneter Tankstellenüberfall an der A 4

In der Nacht wurde eine Autobahnraststätte nahe Bautzen überfallen. Die maskierten Täter sind nach wie vor flüchtig.

Für fünf Stunden war die Raststätte an der Fahrspur Richtung Görlitz gesperrt.
Für fünf Stunden war die Raststätte an der Fahrspur Richtung Görlitz gesperrt. © Rocci Klein

Bautzen. Am frühen Montagmorgen hat sich auf dem Rasthof Oberlausitz an der BAB 4 Richtung Görlitz ein Überfall ereignet. Zwei maskierte Unbekannte betraten gegen 3.10 Uhr die Raststätte. Ein Täter wandte sich direkt an eine der beiden anwesenden Verkäuferinnen. Er bedrohte sie mit einem pistolenähnlichen Gegenstand und forderte die Übergabe von Geld. Die Mitarbeiterinnen flüchteten sofort und brachten sich in Sicherheit. Ohne etwas zu stehlen, verließen daraufhin die Männer den Rasthof zu Fuß und flohen. Die beiden Frauen blieben bei dem Überfall unverletzt, sagt Polizeisprecherin Anja Leuschner.

Die herbeieilenden Polizeistreifen fahnden nun mit Hochdruck nach den Verdächtigen. Neben Fährtenhunden kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Die Beamten sperrten die Rastanlage beziehungsweise den Tatort für fünf Stunden ab.

Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Überfall auf Görlitzer Casino

Mit vorgehaltener Waffe fordert ein 23-Jähriger am Dienstag die Herausgabe von Geld.

Symbolbild verwandter Artikel

Überfall auf Rasthof: Jetzt spricht der Pächter

Seit acht Jahren betreibt Steffen Röthig die Autobahn-Raststätte bei Bautzen. Ärger gab es schon häufiger, einen Überfall aber noch nie - bis Montagfrüh.

Die polizeilichen Ermittlungen aufgrund der versuchten räuberischen Erpressung laufen auf Hochtouren. Gleichzeitig wird nach Zeugen gesucht. Wer Hinweise zu der Tat, den Tätern oder deren Fluchtfahrzeug geben kann, wird gebeten sich an die Polizei unter der Rufnummer 03581 468-100 zu wenden. (SZ)

Der Beitrag wurde 9.45 Uhr bearbeitet.